1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Kevelaerer SV bietet dem Oberligisten SV Sonsbeck phasenweise Paroli

Fußball : Torreiches Duell der beiden Aufsteiger

Bezirksligist Kevelaerer SV überzeugt trotz der 2:7-Niederlage gegen den Oberligisten SV Sonsbeck. Jona Wassen erzielt beide Treffer für den Gastgeber.

Der erste Auftritt des Fußball-Bezirksligisten Kevelaerer SV in der Vorbereitung auf die neue Saison hat schon einmal Lust auf mehr gemacht. Der Gastgeber musste sich zwar am Samstag im Duell der Aufsteiger mit 2:7 (0:4) gegen den Oberligisten SV Sonsbeck geschlagen geben, lieferte dabei aber speziell in der zweiten Halbzeit eine starke Vorstellung. „Abgesehen von der Tatsache, dass wir fünf klare Chancen ausgelassen haben, bin ich mit unserer Leistung im ersten Testspiel schon sehr zufrieden. In der ersten Halbzeit konnte man schon sehen, dass Sonsbeck zwei Klassen höher spielt. Aber insgesamt sind wir etwas unter Wert geschlagen worden“, sagte KSV-Trainer Patrick Znak, der unter anderen die A-Junioren Ben Janssen und Phil Willems jeweils eine Halbzeit lang einsetzte.

Vor gut 70 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz der Sportanlage Scholten hatte der SV Sonsbeck zunächst mehr vom Spiel. Luca Janssen brachte die Gäste in der 22. Minute in Führung. Der Oberligist sollte noch vor dem Pausenpfiff innerhalb von nur vier Minuten für klare Verhältnisse sorgen. Luca Terfloth (35.), Denis Massold (37.) und noch einmal Janssen (38.) stellten das Ergebnis auf 4:0. In der 48. Minute verkürzte der Kevelaerer Torjäger Jona Wassen, der kurz vor dem Abpfiff außerdem den letzten Treffer der unterhaltsamen Partie erzielen sollte. Für den SV Sonsbeck trafen noch Maximilian Fuchs (49.), Denis Massold (81.) und Jamie van de Loo (88.). Pechvogel auf Seiten des Gastgebers war Almir Pasalic, der sich nach 18 Minuten bei einem Zusammenprall mit einem Sonsbecker Spieler eine Platzwunde am Kopf zuzog, die im Krankenhaus genäht werden musste.

Das nächste Testspiel bestreitet der Bezirksliga-Neuling aus Kevelaer am kommenden Sonntag, 10. Juli. Dann ist ab 15 Uhr A-Ligist SV Grieth zu Gast auf der Sportanlage Scholten.