Sv Veert: D-Junioren freuen sich auf das Abenteuer Niederrheinliga

Sv Veert : D-Junioren freuen sich auf das Abenteuer Niederrheinliga

VEERT Da wächst offenbar starker Nachwuchs heran. Die D-Junioren-Mannschaft des SV Veert, die im Sommer in zwei spannenden Relegationsspielen gegen den Nachwuchs des SV Rindern den Aufstieg in die Leistungsklasse perfekt gemacht hatte, hat jetzt sogar den Durchmarsch geschafft. Die Jungs, die vom Trainerteam Jannik Banner, Helle Hetzel, Mike Theunissen und Nico Pulmann betreut werden, haben sich als Tabellenzweiter für die neu geschaffene Niederrhein-Spielrunde qualifiziert. Den neuerlichen Aufstieg machten die Veerter Hoffnungsträger im letzten Spiel der Leistungsklasse mit einem 2:1 gegen den Tabellenführer SV Straelen perfekt.

VEERT Da wächst offenbar starker Nachwuchs heran. Die D-Junioren-Mannschaft des SV Veert, die im Sommer in zwei spannenden Relegationsspielen gegen den Nachwuchs des SV Rindern den Aufstieg in die Leistungsklasse perfekt gemacht hatte, hat jetzt sogar den Durchmarsch geschafft. Die Jungs, die vom Trainerteam Jannik Banner, Helle Hetzel, Mike Theunissen und Nico Pulmann betreut werden, haben sich als Tabellenzweiter für die neu geschaffene Niederrhein-Spielrunde qualifiziert. Den neuerlichen Aufstieg machten die Veerter Hoffnungsträger im letzten Spiel der Leistungsklasse mit einem 2:1 gegen den Tabellenführer SV Straelen perfekt.

Das "Abenteuer Niederrheinliga" startet am kommenden Samstag um 15 Uhr mit einer Auswärtspartie bei den D-Junioren des 1. FC Bocholt. Die weiteren Gegner in der Gruppe A sind OSC Rheinhausen, SV Straelen, Hamborn 07, DJK Lowick, VfB Homberg und Rhenania Hamborn. "Die Kinder spielen fast alle seit dem Bambini-Alter zusammen und bilden daher eine eingespielte Mannschaft. Die Qualifikation für diese neue Spielrunde ist für den ganzen Verein ein toller Erfolg", sagt der Veerter Pressewart Hans-Gerd Honnen.

In der Leistungsklasse hatte der Veerter Nachwuchs zunächst einen durchwachsenen Start erwischt. Doch mit einem beeindruckenden Endspurt hängte die Mannschaft den 1. FC Kleve und die JSG SGE/SV Bedburg-Hau im Kampf um Platz zwei noch ab.

Die Vorbereitung auf die große Herausforderung ist allerdings alles andere als optimal verlaufen. Die Talente konnten wegen der schlechten Platzverhältnisse in Veert in den vergangenen Wochen kaum trainieren. Deshalb lässt auch die Heimspiel-Premiere noch auf sich warten - mit Auftaktgegner FC Bocholt hat der Verein das Heimrecht getauscht. Läuft alles nach Plan, wird am Samstag, 3. Februar, ab 13.30 Uhr gegen Rhenania Hamborn auf dem Veerter Sportplatz am Hülspaßweg erstmals Niederrheinliga-Fußball geboten.

Folgende Spieler gehören zur erfolgreichen Mannschaft, denen der ganze Verein kräftig die Daumen drückt: Justus Bünnings, Felix Brock, Ben van Huet, Philip Bißels, Luca Braunsteiner, Mike Bonnes-Valkyser, Gillouis Ulrich, Noah Thier, Daniel Klarkowski, Janus Jonkmans, Jonas Molderings, Aragon Werner und Özkan Külcür.

(RP)