Fußball: Veerter Reserve feiert Auswärtssieg im Kellerduell

Fußball : Veerter Reserve feiert Auswärtssieg im Kellerduell

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: Viktoria Winnekendonk II - SV Veert II 0:1 (0:1). Beide Übungsleiter waren sich nach dem Keller-Duell in Winnekendonk einig - der Sieg der Gäste war ein hochverdienter. "Wir haben wirklich schlecht gespielt", gab Viktorias Hans-Gerd Vermöhlen unumwunden zu. "Und wir hatten deshalb auch keinen Punkt verdient." Der SV Veert erspielte sich alleine in der ersten Halbzeit zahlreiche hochkarätige Gelegenheiten, nutzte allerdings nur eine einzige in Person von Louis Genego. "Nach der Pause haben wir den Vorsprung dann eher verwaltet, auch wenn wir trotzdem noch zu ein paar Chancen gekommen sind", erklärte der rundum zufriedene Coach der Gäste, Thomas Röller. Winnekendonk war jetzt zwar etwas besser im Spiel und versuchte sich aufzubäumen, mehr als ein paar Halbchancen kamen dabei aber nicht herum. "Für mich ist es unverständlich, wie man in einem so wichtigen Spiel so auftreten kann", resümierte der enttäuschte Vermöhlen.

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: Viktoria Winnekendonk II - SV Veert II 0:1 (0:1). Beide Übungsleiter waren sich nach dem Keller-Duell in Winnekendonk einig - der Sieg der Gäste war ein hochverdienter. "Wir haben wirklich schlecht gespielt", gab Viktorias Hans-Gerd Vermöhlen unumwunden zu. "Und wir hatten deshalb auch keinen Punkt verdient." Der SV Veert erspielte sich alleine in der ersten Halbzeit zahlreiche hochkarätige Gelegenheiten, nutzte allerdings nur eine einzige in Person von Louis Genego. "Nach der Pause haben wir den Vorsprung dann eher verwaltet, auch wenn wir trotzdem noch zu ein paar Chancen gekommen sind", erklärte der rundum zufriedene Coach der Gäste, Thomas Röller. Winnekendonk war jetzt zwar etwas besser im Spiel und versuchte sich aufzubäumen, mehr als ein paar Halbchancen kamen dabei aber nicht herum. "Für mich ist es unverständlich, wie man in einem so wichtigen Spiel so auftreten kann", resümierte der enttäuschte Vermöhlen.

TSV Weeze II - BV DJK Kellen II 1:2 (1:1). Ganz knapp und etwas unglücklich musste sich der TSV Weeze dem Zweitplatzierten geschlagen geben. Die Voraussetzungen waren ohnehin ungünstig gewesen, da einige TSV-Akteure in der personell gebeutelten ersten Mannschaft aushalfen. "Das haben wir aber super kompensiert", lobte Weezes Übungsleiter Christoph Tönnißen seine Mannen, die das Spiel überlegen begannen. Nach knapp zehn Minuten landete zwar eine verunglückte Kellener Flanke im Netz, Dominic Kühn gab aber schon zwei Zeigerumdrehungen später die passende Antwort. "Danach haben wir das Spiel gemacht und uns einige Chancen und Standards erarbeitet", sagte Tönnißen. Das Tor fiel nach einer guten Stunde aber auf der anderen Seite, als der Ballspielverein einen Konter mit einem schönen Schuss ins Eck abschloss. Trotz allen Aufbäumens reichte es in der Restzeit dann nicht mehr zum Ausgleich. "Wir hätten aber mindestens einen Punkt verdient gehabt", erklärte Tönnißen, der seinem Team keinen Vorwurf machte.

SuS Kalkar - Germania Wemb 6:1 (5:1). Aufgrund einer desolaten ersten Halbzeit hat die Germania die Chance verpasst, durch einen Sieg mit Kalkar gleichzuziehen. Bereits nach einer halben Stunde hatte es viermal im Kasten des Wember Schlussmannes Martin Valkysers geklingelt, zwischendurch hatte nur Kamil Bielak für die zu diesem Zeitpunkt überforderten Gäste eingenetzt. Danach ließen es die Hausherren etwas ruhiger angehen und begnügten sich mit einem 6:1.

(n-h)
Mehr von RP ONLINE