Handball: Aldekerker Mädchen kennen keine Gnade

Handball: Aldekerker Mädchen kennen keine Gnade

Handball-Regionalliga der B-Juniorinnen: TV Aldekerk - TSV Kaldenkirchen 33:6 (17:2). Das war schon mehr als ein Klassenunterschied, der da in der Vogteihalle deutlich wurde. Obwohl viele Talente wenige Stunden zuvor schon auf der Platte gestanden und mit den Aldekerker Oberliga-Frauen den ersten Auswärtssieg der laufenden Saison eingetütet hatten, präsentierten sich die Grün-Weißen topfit und in einer blendenden Verfassung. Der Spitzenreiter, der im neunten Anlauf Saisonsieg Nummer neun perfekt machte, war von der ersten Minute an drückend überlegen. Der Vorletzte aus Kaldenkirchen wird die nötigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gegen andere Gegner sammeln müssen. TV Aldekerk: Müller, Röskes - Zey (11), Lina Nebel (5), N'Dah (4), Laura Nebel (3), Weisz (3), Samplonius (3), Tillmann (2), Molderings (1), Veermann (1), Wolff.

Handball-Regionalliga der B-Juniorinnen: TV Aldekerk - TSV Kaldenkirchen 33:6 (17:2). Das war schon mehr als ein Klassenunterschied, der da in der Vogteihalle deutlich wurde. Obwohl viele Talente wenige Stunden zuvor schon auf der Platte gestanden und mit den Aldekerker Oberliga-Frauen den ersten Auswärtssieg der laufenden Saison eingetütet hatten, präsentierten sich die Grün-Weißen topfit und in einer blendenden Verfassung. Der Spitzenreiter, der im neunten Anlauf Saisonsieg Nummer neun perfekt machte, war von der ersten Minute an drückend überlegen. Der Vorletzte aus Kaldenkirchen wird die nötigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gegen andere Gegner sammeln müssen. TV Aldekerk: Müller, Röskes - Zey (11), Lina Nebel (5), N'Dah (4), Laura Nebel (3), Weisz (3), Samplonius (3), Tillmann (2), Molderings (1), Veermann (1), Wolff.

Regionalliga der A-Junioren: TV Aldekerk - HSG Refrath 30:29 (17:13). Obwohl der Gastgeber insgesamt vier Stammspieler ersetzen musste, gelang in eigener Halle eine kleine Überraschung. Die Zuschauer erlebten ein spannendes Duell. Nach einer starken ersten Hälfte, die mit vier Toren Vorsprung belohnt wurde, riss bei den Grün-Weißen zunächst der Faden. Plötzlich lag der Gegner mit vier Toren vorne und steuerte in Richtung Auswärtssieg. Doch die Aldekerker Jungs kämpften sich in der Schlussphase wieder zurück ins Geschehen. Torhüter Joscha Schoemackers avancierte zum gefeierten Helden, als er in der letzten Sekunde einen Strafwurf parierte und den Sieg festhielt. ATV: Schoemackers - Weisz (8), Eickmanns (6), Lenz (5), Küsters (3), Platen (3), Danielowski (3), Schauer (2), Schmidt, Heenen, Soer.

  • Handball : ATV-Coach René Baude bemängelt "Vollbremsung"

Oberliga der C-Junioren: DJK Winfried Huttrop - TV Aldekerk 27:26 (13:9). "Wir haben gegen einen körperlich überlegenen Gegner toll gekämpft, uns aber am Ende um den verdienten Lohn gebracht", kommentierte ATV-Trainer Karten Wefers die etwas unglückliche Niederlage seiner Jungs beim Tabellennachbarn. Die Grün-Weißen legten eine beeindruckende Moral an den Tag. Der ATV sah bei einem 12:19-Rückstand bereits wie der sichere Verlierer aus, gab sich aber nicht geschlagen und schaffte tatsächlich den Ausgleich. Doch in der Schlussphase leisteten sich die Gäste einige Fehler. Der Gegner aus Essen nahm die Geschenke an und brachte die Partie über die Ziellinie. ATV: Brückner - Finke (8), Langer (4), Pitta (3), Helbach (3), Lang (3), Fünders (2), Pfeifer (2), van Well (1), Mehlau, Schnerr, Steeger.

(cbl)