1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Straelen: Spannende Geschichte, die verbindet

Straelen : Spannende Geschichte, die verbindet

Der Verein "Overkwartier van Gelre" hat sein sechstes Jahrbuch veröffentlicht. Themen sind unter anderem grausame Hinrichtungen im 18. Jahrhundert und eine Familiengeschichte im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.

Geschichte ist spannend. Noch spannender wird sie, wenn sie sich ganz in unserer Nähe abgespielt hat. Der Verein für historische und genealogische Forschung, "Overkwartier van Gelre" hat jetzt seine neueste Ausgabe des Jahrbuchs veröffentlich. Darin zu finden sind neun spannende Artikel über geschichtliche Ereignisse in der Gegend des ehemaligen "Overkwartier van Gelre", das vier Gebiete umfasste. Diese Verbindung von Deutschland und den Niederlanden wurde nicht nur in dem Buch deutlich, welches in beiden Sprachen verfasst ist, sondern auch bei den Mitgliedern selbst, die sowohl aus den Niederlanden als auch aus Deutschland kommen.

In dem sechsten Jahrbuch haben acht Autoren über verschiedenste Ereignisse und Personen recherchiert und geschrieben. So handelt ein Artikel von Jos Feller vom Strafrecht des 18. Jahrhunderts, welches um einiges grausamer war, als man es sich vorstellen möchte. An einem dokumentierten Beispiel aus dem Jahre 1719 wird detailliert dargestellt, was für furchtbare Hinrichtungsvorstellungen verschiedene Schöffen hatten. Der Artikel gibt einen interessanten und zugleich erschreckenden Einblick in das Strafrecht vor 300 Jahren.

Ein anderer Artikel beschäftigt sich mit einer Hochzeitsanzeige aus dem Jahr 1854. Anhand dieser Anzeige führte Harrie Huijs eine Studie durch, die ihn viel weiter brachte, als er dachte. "Es ist eine Geschichte geworden, die über den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, Nijmegen und Belgien letztendlich in Limburg endet", erzählte er. Man darf gespannt sein, was es damit auf sich hat. Doch auch die anderen Geschichten haben spannende Hintergründe und offenbaren einiges über das Leben in der Region in den vorherigen Jahrhunderten.

Um noch mehr Interesse an dem Buch zu wecken, erzählten alle Autoren kurz, was die Interessierten in ihrem Artikel erwarten können. Bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen hörten die Anwesenden interessiert zu und erfuhren, wie es zu den Artikeln gekommen war und was sie besonders machte. "Die Themenvielfalt ist größer als je zuvor. Genealogie, Militärgeschichte und Textilwissenschaften sind nur einige Themen, die diskutiert werden", erzählte der Vorsitzende Harrie Huijs. Den Verein gibt es nun bereits seit 15 Jahren. Neben der Forschung steht vor allem auch die niederländisch-deutsche Freundschaft im Mittelpunkt.

Wer das Buch erwerben möchte, kann dies für 16,50 Euro tun. Nach telefonischer Absprache unter 0031 773822581 im Sekretariat oder per Mail an secretaris@overkwartiervangelre.nl kann ein entsprechender Besuch auf der Azaleastraat 45 in Venlo/Niederlande vereinbart werden.

(dago)