1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: Jubel in der Nachspielzeit

Fußball : Jubel in der Nachspielzeit

Tino Giesen machte am Montag den Last-Minute-Erfolg des Fußball-B-Ligisten Fortuna Millingen gegen die TuS Drevenack II perfekt. Der Tabellenzweite darf weiter von der Meisterschaft träumen.

In allerletzter Minute hat Fortuna Millingen gestern die Chance auf den Gewinn der Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2, gewahrt. Die Mannschaft um Trainer Holger Gerards war zwar von Beginn an gegen die TuS Drevenack II klar überlegen, musste sich aber zu einem 1:0 (0:0) zittern. Die Nachspielzeit war schon fast abgelaufen, als der junge Angreifer Tino Giesen allein auf den gegnerischen Torhüter zulief und den Ball kaltschnäuzig in die lange Ecke schob.

Kopf-an-Kopf-Rennen geht weiter

Damit war Saisonsieg Nummer 15, mit dem zu diesem Zeitpunkt kaum noch einer unter den Zuschauern auf der Sportanlage an der Bruchstraße gerechnet hatte, doch noch unter Dach und Fach. Es bleibt beim Kopf-an-Kopf-Rennen mit Wesel Anadolu Spor, das gestern das Derby bei Viktoria Wesel mit 6:3 für sich entschied. Der Spitzenreiter hat zwar weiterhin fünf Punkte Vorsprung auf die Fortuna, allerdings auch schon ein Spiel mehr ausgetragen. "Wir hatten schon vor dem späten Treffer einige gute Chancen. Deshalb hatten wir diesmal das Glück des Tüchtigen", meinte Gerards.

  • Lokalsport : Fortuna Millingen trifft lediglich die Torlatte
  • Szene aus einem Spiel zwischen dem
    Fussball : Derby in Millingen zum Pokalauftakt
  • Lokalsport : Drei neue Spieler für den SV Millingen

Fortuna Elten musste sich gestern im Duell der Tabellennachbarn beim SV Spellen II mit einem 2:2 (1:1) begnügen. Dem Gastgeber gelang erst in der letzten Minute der etwas schmeichelhafte Ausgleich. Patrick van Oostveen (15.) und Lennart Gerritschen (76.) hatten zuvor die Fortuna zweimal in Führung gebracht.

RSV Praest II überrascht

Die Reserve des Bezirksliga-Spitzenreiters RSV Praest hat gestern ihre Erfolgsserie der vergangenen Wochen mit einem überraschenden 4:3 (1:1) beim Tabellendritten SV Brünen fortgesetzt. Der Gastgeber dürfte sich damit aus dem Kreis der möglichen Aufstiegskandidaten verabschiedet haben.

Mann des Tages war der Praester Spielertrainer Paul Dickerboom, der sich erst in der 57. Minute für Pascal Roebrock eingewechselt und anschließend noch zwei Treffer erzielt hatte. Außerdem brachten Emin Baran und Jens Ricken den Auswärtssieg mit ihren Toren unter Dach und Fach.

Der VfB Rheingold II und der VfR Mehrhoog II trennten sich gestern mit 1:1 (1:0). Thorben Pieper hatte in der 14. Minute den Führungstreffer für die Schwarz-Weißen erzielt. Der Ausgleich fiel kurz nach der Pause. Der 1. FC Heelden bot gegen BW Wertherbruch eine gute Leistung und siegte verdient mit 3:1 (2:0). Philip Heimann, Christian Wanny und Torjäger Fatih Cakar trafen für den überlegenen Gastgeber.

(RP)