Schwimmen: Ebert mit perfektem Wochenende

Schwimmen : Ebert mit perfektem Wochenende

Sieben Aktive hatte das Duisburger Schwimm-Team (DST) zu den NRW-Jahrgangsmeisterschaften nach Wuppertal geschickt. Neun Podestplätze (2x Gold, 5x Silber, 2x Bronze) und ein DST-Rekord durch Lukas Martini (Jahrgang 1997, FSD) über 100m Rücken wurden in der Endabrechnung gefeiert.

121 Vereine aus Nordrhein-Westfalen mit 590 Aktiven und 2100 Einzelstarts sorgten für ein hochkarätiges Starterfeld. Die besten Duisburger Leistungen erzielten Marcel Ebert (2001, DSSC) und Lukas Martini. Ebert hatte ein perfektes Wochenende und sicherte sich in überlegenen Rennen die Titel über 50m und 100m Rücken. Über 200m Rücken und 50m Schmetterling schwamm er zu Silber. Zweite Plätze gab es auch für Lukas Martini über 200m Lagen sowie 50m und 100m Rücken. Über 100m Schmetterling und 200m Rücken wurde er Dritter. Mit ihren Zeiten gehören Ebert zu den "Top 5" und Martini zu den "Top 20" in ihrem Jahrgang in Deutschland. Beide dürften damit die Teilnahme an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Mitte Juni in Berlin sicher haben.

Mit dem vierten Platz über 50m Freistil schwamm Vanessa Jansen (2000, DSSC) knapp am Podest vorbei. Auch die Leistungen der anderen Aktiven konnten sich mit Platzierungen unter den "Top Ten" und persönlichen Bestzeiten sehen lassen – auch wenn die Nervosität bei so einer Meisterschaft enorm ist.

Lukas Gondermann (1997, DSSC) schwamm über 50m Rücken auf einen hervorragenden fünften Platz und wurde über 100m Rücken Neunter. Julian Linne (1997, Ham 07/38) kam über 50m Brust auf Rang sieben. Ebenfalls am Start waren Anna Zimmermann und Pia Gansen (beide 1999, DSSC). In 14 Tagen stehen die offenen NRW-Meisterschaften in Köln an.

Beim Kaiserbergschwimmfest im Hallenbad Neudorf waren 99 Aktive, hauptsächlich der jüngeren Jahrgänge, des DST am Start. Die Bilanz war mit 80 Medaillen (27x Gold, 23x Silber, 30x Bronze) beachtlich. Josi Müller (2004, PSV) war mit vier Siegen die erfolgreichste Sportlerin. Bei den Herren feierten Luca Drude (2002, DSV 98) und Florian Adler (2003, DSSC) je zwei erste und zweite Plätze.

(RP)
Mehr von RP ONLINE