Lokalsport: Zündorf gibt Fortuna II Zuversicht

Lokalsport: Zündorf gibt Fortuna II Zuversicht

Die Zweite trifft heute in einem Nachholspiel auf den SV Rödinghausen.

Vieles gibt es momentan nicht, worüber sich die Anhänger von Fortunas Zweitvertretung freuen können. Doch die Rückkehr von Mannschaftskapitän Tom Zündorf nach langer Verletzungspause ist etwas, das Anlass zur Hoffnung gibt.

Viele Besucher staunten am Sonntag am Flinger Broich nicht schlecht, als nicht wie in den Wochen zuvor Jannik Schneider das Trikot mit der Rückennummer fünf trug, sondern Tom Zündorf. Denn der 22-jährige Schneider, der Zündorf nicht nur in der Innenverteidigung, sondern auch als Spielführer vertreten hatte, zog sich einen Anriss des Syndesmosebandes zu und fällt vorerst aus. Umso wichtiger, dass Zündorf direkt in die Bresche springen konnte.

"Vielleicht hätte mir noch eine Woche mehr Aufbautraining gut getan, aber ich habe dem Trainer gesagt, wenn ich gebraucht werde, dann bin ich für die Mannschaft da", verriet der 20-jährige nach dem Spiel gegen Wuppertal. Als Kapitän übernahm Zündorf, der erstmals in diesem Jahr in einem Pflichtspiel vor den Ball trat, auch direkt wieder Verantwortung. "Ich freue mich über das Vertrauen, das Trainer und Mannschaft in mich haben. Das versuche ich so gut es geht zurückzuzahlen", sagte er. Dies geht auf dem Platz am besten über Leistung, Laufbereitschaft und Zweikampfstärke. Letzteres war bei der "Zwoten" zuletzt ein großes Manko. "Uns hat etwas die Galligkeit in den Zweikämpfen gefehlt", resümierte Zündorf. Und genau an diesem Punkt wollen die Düsseldorfer ansetzen, um heute um 19 Uhr im Paul-Janes-Stadion gegen den SV Rödinghausen das Ruder wieder herumzureißen.

  • Lokalsport : Fortuna II zum Angstgegner Rödinghausen
  • Football-Bundesliga : Bhikh und Ullenboom neu im Panther-Vorstand

"Wir müssen einfach in jeder Situation, in jedem Zweikampf einhundert Prozent Willen zeigen", fordert der Spielführer. Die schwierige Situation dürfe dabei in den Köpfen keine Rolle spielen. "Das müssen wir so gut es geht ausblenden. Und dann können wir es auch, wieder positive Ergebnisse einzufahren", sagt Zündorf voller Zuversicht.

Fehlen werden dem Düsseldorfer Trainerteam um Jens Langeneke gegen Rödinghausen auf jeden Fall Jannik Schneider, Kianz Froese und Tarsis Bonga, die alle verletzt sind. Kaito Miyake muss nach seinem Platzverweis gegen Wiedenbrück noch ein Spiel pausieren und kehrt dann am Wochenende gegen Uerdingen zurück. Ob Taylan Duman, der am Sonntag kurzfristig aus dem Kader gestrichen wurde, wieder zum Aufgebot gehören wird, ist fraglich.

(RP)
Mehr von RP ONLINE