1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Frensel und Vogel auf Augenhöhe

Lokalsport : Frensel und Vogel auf Augenhöhe

Die beiden liefern sich einen packenden Kampf um den Platz im Tor der DEG-Junioren. In Tschechien gewinnt der Nachwuchs fünf der sechs Testspiele.

Mit großem Erfolg kehrten zwei Jugendmannschaften der Düsseldorfer EG von ihrer gemeinsamen Testspielreise aus Tschechien zurück. Das Eishockey-Team von Trainer Georg Holzmann, das sonst in der Deutschen Nachwuchs Liga antritt, sowie die um eine Altersstufe jüngere Schüler-Truppe von Thomas Dolak gewannen fünf der sechs Vergleiche mit den Gastgebern. "Die Reise war für uns ein tolles Erlebnis. Wir haben sehr gute Spiele gezeigt, und die Jungs sind trotz des Altersunterschieds alle richtig zusammengewachsen", sagte Holzmann.

Die Mannschaft des 54-jährigen Coaches ließ dem tschechischen Zweitligisten EC Barnik in Solokov beim 4:0 keine Chance. Auch die Schüler triumphierten am gleichen Ort mit 5:2. Dann hatte in Bad Karlsberg auch das erstklassige U19-Team von HC Energie Karlovy Vary den Rot-Gelben wenig entgegenzusetzen. Die Düsseldorfer gewann mit 3:1 sowie 2:0. Die Schüler unterlagen zunächst 4:7 und revanchierten sich am Tag darauf mit 6:3.

Holzmann war besonders mit den Ergebnissen seiner Auswahl zufrieden, freute sich aber auch über die technischen und läuferischen Leistungen. Ein Extralob erhielten zudem die drei DNL-Torhüter der DEG, von denen jeder einen Einsatz absolvierte. Zum Auftakt hielt der Jüngste des Goalie-Trios, Jendrik Allendorf, seinen Kasten ebenso sauber wie Kieren Vogel zum Abschluss der Tour. Lediglich Leon Frensel, der im Sommer aus Krefeld kam, musste einmal hinter sich greifen.

Für die Saison sieht Holzmann Frensel und Vogel auf Augenhöhe und erwartet einen spannenden Konkurrenzkampf. Leichte Vorteile dürfte derzeit noch Vogel besitzen, der mit seiner großen Statur und seiner ruhigen Spielart überzeugt. Frensel lebt dagegen von seiner Beweglichkeit und zeigte im Training schon mehrfach, was er kann.

Der um einen Jahrgang jüngere Allendorf kam vor der vergangenen Saison von den Schülern hoch und fiel dann für längere Zeit mit einer Verletzung aus. Er wird voraussichtlich erst in der darauffolgenden Spielzeit vermehrt zum Zug kommen.

(RP)