1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Fußball: Turu setzt sich im Oberliga-Derby durch

Fußball : Turu setzt sich im Oberliga-Derby durch

Treffer von Dertwinkel, Rychlik und Leven entscheiden die Fußball-Partie beim TV Kalkum-Wittlaer. Bis der 3:1-Sieg des Favoriten feststeht, hat er allerdings ein dickes Brett zu bohren.

Aufsteiger TV Kalkum-Wittlaer bleibt es nicht erspart, in der Fußball-Oberliga Lehrgeld zu zahlen. Gestern Abend ging das Derby gegen die Turu auf eigenem Platz 1:3 verloren - die Mannschaft von Trainer Giuseppe Montalto wartet somit nach dem 0:1 in Ratingen und dem 2:2 gegen Meerbusch weiter auf den ersten Saisonsieg. Die Oberbilker verdankten den ihrerseits ersten Dreier nach der Sommerpause einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause.

Es waren schon zähe erste 45 Minuten, die die nur knapp 250 Zuschauer über sich ergehen lassen mussten. Die Gäste aus Oberbilk kamen zwar auf gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, verstanden es aber nicht, die tief stehende Kalkumer Abwehr entscheidend unter Druck zu setzen.

Bezeichnend, dass sicher keiner der beiden Torhüter vor der Pause mit einer Parade auszeichnen durfte. Während die Gastgeber nicht ein einziges Mal gefährlich vor Turus Tor kamen, verbuchten die Blau-Weißen zwei halbe Chancen: Bereits nach fünf Minuten schoss Markus Rychlik knapp am rechten Pfosten vorbei, in der 18. Minute erlief Saban Ferati einen missglückten Rückpass von Christian Schuh, brachte den Ball dann allerdings aus spitzem Winkel nicht mehr auf den Kasten. Die Kugel trudelte die Torlinie entlang, passierte sie jedoch nicht.

Irgendwie schien es Turus Trainer Frank Zilles in der Pause gelungen zu sein, die richtigen Worte zu finden. Plötzlich war viel mehr Tempo im Spiel - und der Führungstreffer Patrick Dertwinkels setzte zusätzliche Energien frei. Dennoch hätte nach dem Ausgleich des eingewechselten Shota Meguro die Partie kippen können, wenn das Zilles-Team nicht erneut eiskalt zugeschlagen hätte. Dabei zog es sich freilich den Zorn der TVKW-Anhänger zu: Als Markus Zimmermann verletzt am Boden liegen blieb, schoss der eingewechselte Satoru Kashiwase den Ball nicht ins Aus, sondern bediente den einschussbereiten Markus Rychlik.

Von diesem erneuten Rückstand erholte sich der Aufsteiger nicht mehr. Turu spielte ihre Überlegenheit nun souverän aus und erhöhte durch Niklas Leven, der erst kurz zuvor in die Partie gekommen war, letztlich verdient auf 1:3.

(RP)