1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Marathon

Düsseldorf: Marathon bringt den Hotels keine Gäste

Düsseldorf : Marathon bringt den Hotels keine Gäste

Am Sonntag ist die Landeshautstadt auf den Beinen: 16.000 Teilnehmer sind für den Marathon in Düsseldorf gemeldet - aber nur wenige übernachten in der Stadt. Das ärgert die Hoteliers.

In den 229 Hotels in der Stadt gibt es gerade reichlich Zimmer. Das belegt zumindest ein Blick in die Hotelreservierungsstatistik HRS im Internet. Und genau das ist das Problem vieler Hotelbetreiber. Die nämlich würden sich am Wochenende volle Häuser wünschen. Grund: Es ist Marathon. 16.000 Teilnehmer gehen am Sonntag auf die Strecke. Aber nur wenige der Läufer oder Zuschauer bleibt über Nacht in Düsseldorf.

Der Boxkampf Klitschko gegen Alex Leapai am Samstag in Oberhausen lockt offenbar mehr Gäste nach Düsseldorf. "Wir sind ziemlich gut besucht deswegen", freut sich Ronald Hoogerbrugge aus dem Interconti an der Kö. Aber Marathonis als Gäste? Fehlanzeige. Dagmar Mühle, Chefin im Hilton: "Wir haben viel Platz und gute Raten." Bei ihr kostet ein Zimmer zurzeit 89 Euro, ebenso viel wie im Nikko. Lindner verlangt 62,30 Euro, das Leonardo an der Graf-Adolf-Straße steht mit 79 Euro bei HRS.

"Warum funktioniert der Marathon für die Hotels in Hamburg, aber nicht bei uns?" fragt auch Hans-Günther Oepen aus dem "Stage 47" an der Graf-Adolf-Straße. Er musste bei seinem letzten Marathon-Besuch in Hamburg sogar einen "Eventzuschlag" zahlen. "Die erhöhen dann dort die Preise, bei uns ist Festival der kleinen Preise."

Die Kritik der Hoteliers richtet sich an die Vermarkter dieses Events. Sie erwarten, dass die Stadt den Marathon-Lauf über die Königsallee und die Rheinbrücken besser national und international vermarktet - um unter anderem für gute Umsätze in den Hotels zu sorgen. Rolf Steinert (Chef der beiden Courtyard-by-Marriott-Häuser) aus der Fachgruppe Hotels der Dehoga: "Dieser Lauf ist nicht wirksam vermarktet worden."

Diese Kritik zieht sich Eva-Maria Illigen-Günther, Geschäftsführerin der Düsseldorf Marketing Tourismus GmbH (DMT), nicht an. "Zum einen haben wir den Marathon seit Monaten auf allen Messen, außerdem mit Fernsehspots und vielen Broschüren beworben, zum anderen sind die Übernachtungszahlen in Düsseldorf zurzeit wirklich gut."

Das belegt sie mit der aktuellsten Statistik: So liegt Düsseldorf beim so genannten Rev Par, dem Umsatz pro Zimmer, an Platz 1 in Deutschland. Das bedeutet eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um 34,3 Prozent. Die Belegung betrug in den ersten beiden Monaten des Jahres 68,4 Prozent (+8,7 %), der Netto-Zimmerpreis betrug 126,27 Euro (+23,5 %). Im Januar übernachteten mit 343.000 Gästen 19,4 Prozent mehr als im letzten Februar in Düsseldorf. Warum zum Hamburger Marathon trotzdem mehr Gäste anreisen und auch dort übernachten, liegt vielleicht auch an der Jahreszeit: "Im Mai haben wir traditionell eine Zimmerbelegung von über 85 Prozent", sagt Sascha Albertsen, Sprecher von Hamburg-Tourismus. Außerdem sei der Hamburger Lauf "ein echtes Happening. Wir haben ja die schönste Laufstrecke Europas", so Albertsen.

Fest steht jetzt nur, dass sich Hoteliers, Stadt und DMT nach der Wahl zusammen setzen, um über Marketingstrategien zu beraten.

(ak)