1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Marathon

Metro-Marathon 2020 in Düsseldorf: Interreligiöse Staffel aus Christen, Juden und Muslimen

"Unterwegs im Auftrag des Herrn" : Vier Religionen bilden eine Staffel beim Metro-Marathon in Düsseldorf

Die Blues Brothers haben es vorgemacht, nun machen es Religionsvertreter in Düsseldorf nach: Beim Marathon im April werden eine Katholikin, ein Protestant, ein Jude und ein Muslim gemeinsam an der Staffel teilnehmen - und zwar trotz Ramadan.

­ Beim diesjährigen Metro-Marathon wird es eine interreligiöse Marathonstaffel geben. Das teilte der Kreis der Düsseldorfer Muslime (KDDM) am Mittwoch mit. Vertreter des jüdischen, evangelischen, muslimischen und katholischen Glaubens wollen sich die 42,2 Kilometer lange Strecke teilen, und zwar unter dem Motto "Unterwegs im Auftrag des Herrn" aus dem Kultfilm „Blues Brothers“. Der Spruch wird auf den T-Shirts der Teilnehmer zu sehen sein.

Die “Staffel der Religionen” wolle am 26. April ein Zeichen für ein friedliches Miteinander setzen, so der KDDM. Ähnlich wie beim Fußballspiel „Imame gegen Pfarrer“, das der KDDM organisiert, sollen nicht nur sportliche, sondern auch menschliche Ziele im Vordergrund stehen.

Jacques Abramowicz aus dem Gemeinderat der jüdischen Gemeinde wird gute elf Kilometer laufen, Diakonie-Pfarrer Thorsten Nolting 13. Mit der stellvertretenden Vorsitzenden des Katholikenrats, Natalie Schneider, tritt eine Frau an und soll etwas mehr als neun Kilometer laufen.

Besonders hart wird der Tag wahrscheinlich für Sejfuddin Dizdarevic, den ersten stellvertretenden Vorsitzenden des KDDM: Er läuft die übrigen 8,6 Kilometer trotz Ramadan. Dizdarevic: „Es wird zwar etwas anstrengend werden, aber die Aktion ist es mir definitiv wert.“

(hpaw)