1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Marathon

Lokalsport: Feuerwehrmann bester Düsseldorfer Läufer

Lokalsport : Feuerwehrmann bester Düsseldorfer Läufer

Dereje Debele Tulus Streckenrekord von 2:07:48 Stunden und Melkam Gizaws Bestzeit von 2:26:24 Stunden sind nur zwei der Rekorde, mit denen der Metro-Group-Marathon aufwarten kann.

Die Rekorde purzelten nur so hintereinander weg beim elften Metro Group Marathon. Viele persönliche Bestleistungen, ein neuer Streckenrekord bei den Männern und sogar ein Weltrekord waren in diesem Jahr dabei.

Für letzteren sorgte Nadine Wegner. Die Karlsruherin benötigte auf ihrem Einrad für die 42,195 Kilometer lange Strecke 1:43:38 Stunden. Nadine Wegner war allerdings auch bestens vorbereitet, denn sie hatte sich von ihrer Heimatstadt aus vor knapp sechs Tagen auf dem Einrad auf den Weg nach Düsseldorf gemacht.

Auch die laufenden Marathonis sorgten für Bestleistungen. So lieferte der Äthiopier Dereje Debele Tulu das ab, wofür er verpflichtet wurde: Mit 2:07:48 Stunden stellte er sowohl einen neuen Streckenrekord als auch eine neue persönliche Bestzeit auf. Als bester Düsseldorfer kam Feuerwehrmann Thomas Tremmel ins Ziel. Nach 2:27:51 Stunden hatte der "Floriansjünger" sein Hobby für diesen Sonntag abgeschlossen.

Im Frauenlauf gab s ebenfalls eine persönliche Bestzeit, aber zum Streckenrekord reichte es nicht. Melkam Gizaw, die Vorjahresdritte, steigerte sich auf 2:26:24 Stunden und war damit 28 Sekunden schneller als 2012.

  • Fotos : Düsseldorf-Marathon: Erschöpft, aber glücklich
  • Marathon in Düsseldorf : Am Ziel sind alle erschöpft, aber glücklich
  • Düsseldorf : Am Ziel sind alle erschöpft, aber glücklich
  • Düsseldorf : Wie ein Profi-Boxer sich zum Läufer wandelt
  • Düsseldorf : So unterstützten die Düsseldorfer die Marathon-Läufer
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 1.016 Neuinfektionen und 51 neue Todesfälle in Deutschland binnen 24 Stunden

Die Allerschnellsten aber waren die Handbiker. Sie sausten mit knapp 40 Stundenkilometern über die Strecke. Bereits nach 1:05:41 Stunden schoss Weltrekordhalter Vico Merklein (Team Sopur) über die Ziellinie. "Bei Kilometer 20 habe ich gut taktiert. Mein Teamkamerad hat das Feld etwas aufgehalten, und die anderen haben nicht gemerkt, dass ich schon weg war. Danach habe ich nur noch ein Einzelzeitfahren gemacht", sagte der Düsseldorfer Sieger. Er hielt die Konkurrenz um fast vier Minuten auf Distanz.

Nach 1:09:13 Stunden war Johann Rekers (Niederlande) Zweiter auf der Unteren Rheinwerft. Er wird es nicht bereut haben, sich erst am Samstag um 17.45 Uhr für den Metro-Group-Marathon nachgemeldet zu haben.

Merkleins weibliche Kollegin war nicht ganz so schnell. Silke Pan vom SV Kirchzarten war 1:24:42 Stunden unterwegs. Damit lag sie aber immer noch deutlich vor ihrer Konkurrenz.

Gestartet wurde der Metro-Marathon bereits um 8.30 Uhr durch den Laufnachwuchs beim Kids Cup. 1000 Kinder nahmen die 4,2 Kilometer lange Strecke auf. Sie fühlten sich wie die Großen, denn ihr Start lag genau wie der der Marathonis vor der Rheinterrasse.

Schnellste war Johanna Jakobs vom Humboldt-Gymnasium. Nach 17:19 Minuten überquerte sie die Ziellinie. Schnellster war Joshua Klein von der LG Neustadt. Er war nach 14:12 Minuten im Ziel. Beste Düsseldorfer waren Lars Wagner und Alexander Bork (beide ART Düsseldorf) mit 15:14 Minuten.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Marathon: Motivation vom Straßenrand

(RP/ila)