Kleine Handballer aus Düsseldorf freuen sich auf Treffen mit den Profis

Jugendsport in Düsseldorf : Kleine Handballer freuen sich auf das Treffen mit den Profis

Kinder der SG Unterrath dürfen am heutigen Mittwoch zusammen mit den Stars aus Flensburg und Kiel beim Pixum Supercup im Dome einlaufen.

Frida (11 Jahre), Hannah (11), Tom (11) und Noah (10) sind Handballfans. Wären sie es nicht, würden sie wohl auch kaum bei der SG Unterrath am viertägigen Handball-Camp teilnehmen. Dass ein Club in den Sommerferien an den Fähigkeiten der Nachwuchsspieler feilt, ist bundesweit keine Seltenheit. Die einzelnen Übungen sind im Süden, Osten, Westen und Norden der Republik ähnlich, wenn nicht sogar gleich. Und doch hat die SGU einen Trainingsblock, der einzigartig ist. „Wir bereiten die Kinder auch kurz darauf vor, Einlaufkind beim Pixum Supercup zu sein“, verrät der Sportliche Leiter der SGU-Jugendhandballer, Holger Petersen. 32 der insgesamt 36 Camp-Teilnehmer (16 Mädchen, 20 Jungen) werden den Rahmen für die beiden stärksten Handball-Teams der Bundesliga bilden.

 Noch wissen die Kids nicht, mit welchem Spieler vom Deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt oder vom Pokalsieger THW Kiel sie in den ISS Dome einlaufen werden. Wünsche haben sie aber. „Ich würde gerne mit dem Kieler Steffen Weinhold einlaufen“, gesteht Frida. Hannahs Wunschkandidat ist THW-Kreisläufer Hendrik Pekeler, während Noah gerne engere Bekanntschaft mit Pekelers Teamkameraden Patrick Wiencek schließen würde. „Mir ist es egal, entweder Weinhold oder Pekeler“, konstatiert Tom. Eigentlich ist es dem Quartett sowieso egal, mit wem sie in den Dome einlaufen. „Hauptsache, wir kommen mit den Großen des Sports in Berührung und können dann das Spiel direkt vom Spielfeldrand aus beobachten“, so Hannah.

Die vier haben bereits spezifische Erfahrungen, waren sie doch bei der Handball-Einlaufkinder-Premiere beim Länderspiel Deutschland gegen die Schweiz im März dabei. „Das sieht man ja sonst nur beim Fußball im Fernsehen. So etwas mal selbst zu erleben, war toll. Ich freue mich total, wieder dabei zu sein“, meint Noah. Und Hannah ergänzt: „Zu wissen, auf dem Platz zu stehen, wo gleich gespielt wird, ist etwas Besonderes.“

Frida hingegen hat beim Länderspiel etwas anderes beeindruckt. „Ich dachte nicht, dass die alle so riesig sind“, so die Elfjährige. Am heutigen Mittwoch, um kurz nach 19 Uhr, wird sie sich erneut winzig vorkommen. Ihr Wunschkandidat Weinhold ist 1,91 Meter groß. Sollte sie allerdings Hendrik Pekeler erwischen, fühlt sie sich noch kleiner. Der Nationalspieler misst stolze 2,03 Meter. Im Endeffekt ist es aber egal, denn Hauptsache ist, mit den großen Jungs gemeinsam in den ISS Dome einzulaufen.