1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Jugendliche Steinewerfer aus Düsseldorf werden angezeigt

Steinewerfer : Anzeige gegen Steinewerfer

Die 13- und 14-jährigen Jungen hatten Steine auf ein Schiff mit Kindern geworfen

Die beiden Jugendlichen, die am Mittwoch tennisballgroße Steine auf das Ausflugsschiff Jan Wellem der Weißen Flotte geworfen hatten, werden angezeigt. „Wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung sowie wegen gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr“, sagt Jacqueline Grahl, Sprecherin der Wasserschutzpolizei, die den Fall übernommen hat. Die Anzeige betreffe auch den 13-Jährigen, unabhängig davon, dass er noch nicht strafmündig sei. Die beiden Jugendlichen waren von ihren Müttern der Polizei gemeldet worden. Sie hatten Glück, dass von den 40 Fahrgästen, darunter 20 Jungen und Mädchen einer Kita, niemand verletzt wurde. „Auch das Schiff blieb unbeschädigt, trotzdem würden die Kollegen in einem Gespräch gerne ergründen, wer genau aus welcher Motivation heraus die Steine geworfen hat“, sagt Grahl. Der Fall wird voraussichtlich auch das Jugendamt erreichen. „Wir erhalten einen Bericht mit einem Eindrucksvermerk“, sagt Manfred Brüggemann, Leiter der Jugendhilfe im Strafverfahren, der auch begleitende Maßnahmen für sinnvoll hält. „Ein Handyverbot kann sehr wirksam sein.“