Wersten: Düsseldorfs schönster Kreisverkehr

Wersten : Der schönste Kreisverkehr von Düsseldorf

Es blüht und grünt auf der Insel des kleinen Kreisverkehrs an dem Ziegeleiweg hinter dem Provinzial-Komplex. Doch kein Gärtnermeister und Stadtbediensteter ist verantwortlich dafür. Der 79-jährige Rentner Günter Ochs hat sich einfach des kleinen Rondells angenommen.

Vor zwei Jahren waren Günter Ochs und seine Frau von Monheim nach Wersten gezogen, weil hier auch die Tochter wohnt. Und gleich fiel Günter Ochs das recht ungepflegte Beet auf. Und da er früher auch einmal einen Garten hatte, ging er ans Werk. „Ich habe keinen gefragt, sondern es einfach gemacht.“

Erst einmal habe er das Rondell von allerlei Wildwuchs und Gestrüpp befreien müssen, erzählt der 79-Jährige. Beruflich hatte er nichts mit Gartenbau zu tun. Er war früher einmal bei einem Schrottgroßhandel in Reisholz beschäftigt. Dann ging es ans Pflanzen – auf eigene Kosten. Unter anderem stecken nun rund 200 Osterglockenzwiebeln im Boden. „Die Blumen sind natürlich schon verblüht, kommen aber nächstes Jahr wieder.“

Jetzt sei das Beet schon wieder wintertauglich. Geranien, Tagetes und Begonien sind nun in einem geometrischen Muster angepflanzt. Einzig das Bäumchen in der Mitte, das mal eine mächtige Eiche werden will, ist von Mitarbeitern des Düsseldorfer Grünflächenamtes ins Beet gestellt worden. Dort begrüßt man derartiges Bürgerengagement grundsätzlich, sofern das Angepflanzte nicht zu üppig ist und möglicherweise die Sicht versperrt. Dennoch solle man dem Amt Bescheid sagen, damit nicht Mitarbeiter das Beet „aus Versehen“ einebnen.

Jetzt, in diesen trockenen Tagen, wässert Günter Ochs die Blumen täglich. So rund 30 Liter bräuchten sie, schätzt Ochs. Das Wasser trägt er mit einer Gießkanne aus seiner Wohnung im ersten Obergeschoss zum Kreisverkehr. „Das ist für mich auch ein bisschen Gymnastik. Und wir haben hier nun den schönsten Kreisverkehr von Düsseldorf.“