Evangelisch-freikirchliche Jesus Haus Gemeinde Ein Straßenfest für Burgplatz-Opfer Jorge G.

Düsseldorf · Die evangelisch-freikirchliche Jesus Haus Gemeinde in Flingern will dem bei einer Schlägerei am Burgplatz im Herbst lebensgefährlich verletzten Jorge G. helfen. Kommenden Sonntag feiert die Gemeinde ihr Sommerfest, das gleichzeitig auch das Straßenfest der Anwohner der Mendelssohnstraße ist, eine große Tombola soll dabei veranstaltet werden, deren Erlös dem 33-jährigen ehemaligen Kellner zugutekommen soll.

 Das Opfer Jorge G. vor dem Düsseldorfer Gerichtssaal.

Das Opfer Jorge G. vor dem Düsseldorfer Gerichtssaal.

Foto: wuk

Jorge G. hatte im vergangenen September einen Streit auf dem Burgplatz schlichten wollen und war von drei jungen Männern brutal niedergeschlagen worden. Drei Wochen lag er danach im Koma, hatte schwere Hirnverletzungen erlitten, die wohl nie mehr ganz heilen werden. Kurz vor der Tat war G. arbeitslos geworden. Dass der 33-Jährige, dessen Familie in Portugal lebt und der in Düsseldorf ausschließlich von Freunden unterstützt wird, je wieder arbeiten kann, bezweifeln die Ärzte.

Zwei Tage vor dem Prozess gegen die drei mutmaßlichen Täter, junge Kriminelle aus Duisburg, ist Jorge G. in seine Wohnung zurückgekehrt. Die liegt zum Glück im Erdgeschoss, bis kurz vor der Tat hatte er sie monatelang liebevoll renoviert. Freunde betreuen ihn, wenn der Pflegedienst nicht da ist, sind auch nachts bei ihm.

Einer der Freunde hat sogar seine amtliche Betreuung übernommen, als ihm klar wurde, dass Jorge aus einer Rehaklinik direkt in ein Pflegeheim gebracht werden sollte. Aber die finanzielle Lage ist angespannt. Die zuständigen Ämter schieben sich gegenseitig die Zuständigkeiten zu, warten wohl auch auf den Prozessausgang.

"Alle reden von Zivilcourage, aber wenn sie einer zeigt, wird er nun im Stich gelassen", sagen die Festorganisatoren von der Mendelssohnstraße, "Deshalb wollen wir helfen." Viele Firmen und Geschäfte haben sie schon überzeugt und schöne Preise für die Tombola bekommen. "Dafür sind wir sehr dankbar", sagt Monika Ehlers, die von der Spendenbereitschaft der Düsseldorfer Unternehmen sehr beeindruckt ist. "Viele sagten uns, dass sie regelmäßig das Kinderhospiz oder die Kinderkrebsklinik unterstützen - das ist toll." Für die Tombola aber fehlen noch ein paar Hauptgewinne, um die Aktion noch attraktiver zu machen. "Das steigert den Erlös zugunsten von Jorge". hofft Ehlers. Wer sie unterstützen will, erreicht sie telefonisch unter der Nummer 2291399 oder per Mail unter jm-ehlers@web.de

(ila)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Alles Theater
Was es am Düsseldorfer Schauspielhaus zu sehen gibt Alles Theater
Zum Thema
Aus dem Ressort