1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Düsseldorf: Mann entsorgt Kühlschrank in der Stadt und wird von der Polizei verfolgt

Nach illegaler Müllentsorgung in Düsseldorf : Nächtliche Verfolgungsfahrt endet mit Unfall

Die Polizei wollte einen Mann kontrollieren, der in Oberbilk einen alten Kühlschrank illegal entsorgte. Doch der hatte noch andere Gründe, vor der Streife zu flüchten.

Kurz vor Mitternacht bemerkte ein ziviler Beamter der Polizei an der Heerstraße / Mindener Straße einen Mann, der einen Kühlschrank abstellte, wieder in seinen VW stieg und davonfuhr. Wegen des  Verdachts eines Umweltdeliktes forderte der Zivilfahnder Unterstützung durch einen Streifenwagen an. Als dieser eintraf und dem betreffenden VW Zeichen zum Anhalten gab, beschleunigte der Fahrer seinen Wagen stark und flüchtete über innerstädtische Straßen.

Rund 5 Kilometer weiter, an der  Kreuzung Münchener / Ickerswarder Straße kollidierte der VW mit dem zivilen Wagen der Polizei, der mit eingeschaltetem Blaulicht und Signalhorn an der Verfolgungsfahrt beteiligt war. Trotz des Zusammenstoßes setzte der VW-Fahrer die Flucht fort und versuchte in die Itterstraße abzubiegen. Dort verlor er offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen einen Ampelmast.Dabei wurden der 36-Jährige und seine Beifahrerin leicht verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden.

  • Ist ein Altpapiercontainer voll, darf man
    Abfallentsorgung in Düsseldorf : „Mülldetektive“ leiten mehr als 2000 Verfahren ein
  • So etwas soll künftig verhindert werden.
    Kommunalpolitik in Düsseldorf : Bezirksvertretung spricht über wilde Müllkippen
  • Es ist nicht erlaubt, an vollen
    Illegale Abfallentsorgung in Düsseldorf : Mülldetektive nehmen in einem Jahr rund 88.000 Euro ein
  • Diese zwei Behälter voller Flüssigkeit stellte
    Kosten, Bußgelder und Kontrollen : Wie Städte gegen Müllsünder kämpfen
  • Mann rast quer durch Ratingen : Polizei fasst Neusser nach wilder Verfolgungsfahrt
  • Streifenwagen kracht in Anhänger : Verfolgungsfahrt aus den Niederlanden endet in Geldern

Vor Ort stellte sich heraus, dass der Mann keinen Führerschein dabei hatte. Nach eigenen Angaben hatte er zudem Drogen konsumiert. Außerdem ist das Fahrzeug nicht zugelassen und die Kennzeichen sind gefälscht. Im Krankenhaus wurde daher eine Blutprobe entnommen.

Insgesamt kommen einige Delikte zusammen, die dem 36-Jährigen aus Düsseldorf vorgeworfen werden, darunter Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung.

(june)