Unfall in Düsseldorf Radfahrer fällt sieben Meter tief von Theodor-Heuss-Brücke

Düsseldorf · Ein schwerer Unfall hat sich am Freitagabend in Golzheim ereignet: Ein 66-jähriger E-Bike-Fahrer ist von der Theodor-Heuss-Brücke sieben Meter in die Tiefe gestürzt. Die Polizei ermittelt nun, wie das geschehen konnte.

 Autoverkehr auf der Theodor-Heuss-Brücke (Archivbild).

Autoverkehr auf der Theodor-Heuss-Brücke (Archivbild).

Foto: Bretz, Andreas (abr)

Bei einem schweren Unfall in Golzheim hat sich am Freitag ein 66-Jähriger lebensgefährlich verletzt. Der Mann war mit seinem Elektrofahrrad auf der Theodor-Heuss-Brücke unterwegs. Auf Höhe der gleichnamigen Bushaltestelle, kurz hinter der Kreuzung Uerdinger und Kaiserswerther Straße, habe er die Kontrolle über das Pedelec verloren und sei gegen das Brückengeländer gefahren. Die Wucht des Aufpralls habe den Mann über das Geländer geschleudert, er sei sieben Meter tief auf die Uerdinger Straße gestürzt. Das bestätigte die Polizei am Sonntag. Mehrere Zeugen eilten zu dem Verletzten und leisteten Erste Hilfe. Das Rad blieb auf der Brücke liegen.

Der Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt, Lebensgefahr konnte zwischenzeitlich nicht ausgeschlossen werden, heißt es. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, um den Ablauf zu rekonstruieren und herauszufinden, wie der Unfall passieren konnte. Derzeit gehe man von einem Alleinunfall aus, also dass keine weitere Person zu Fuß, auf dem Rad oder im Auto an dem Unfall beteiligt war.

(veke)