Brand in Düsseldorf: Fußmatte fängt Feuer - drei Verletzte

Brand in Düsseldorf : Fußmatte fängt Feuer - drei Verletzte

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Düsseldorf sind drei Menschen verletzt worden. Eine Fußmatte im Hausflur hatte in der Nacht auf Montag Feuer gefangen und starken Rauch ausgelöst.

In der Nacht zu Montag musste die Feuerwehr zu einem Brand an die Potsdamer Straße ausrücken. Kurz nach Mitternacht hatte aus bisher ungeklärter Ursache im Erdgeschoss eine Fußmatte Feuer gefangen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, es kam aber zu einer starken Rauchentwicklung, bei der sich drei Personen verletzten, weil sie wahrscheinlich Rauchgas eingeatmet hatten.

Gleich mehrere Anrufe waren gegen 0.20 Uhr bei der Feuerwehr eingegangen mit dem Hinweis, dass das Treppenhaus eines Hochhauses verraucht sei. Umgehend schickte der Leitstellendisponent drei Löschzüge und den Rettungsdienst an den Brandort. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, standen schon mehrere Bewohner an ihren Fenstern, weil sie wegen des verrauchten Treppenhauses ihre Wohnungen nicht verlassen konnten. Sofort hätten sich Einsatzkräfte unter Atemschutz auf den Weg über den Treppenraum ins Gebäude gemacht, heißt es in der Pressemitteilung der Feuerwehr. Zusätzlich wurde eine Drehleiter in Stellung gebracht, um die Personen an den Fenstern zu beruhigen und falls nötig über diesen Weg aus ihren Wohnungen zu evakuieren.

Selbst in der zehnten Etage schlugen die Rauchmelder im Treppenhaus an. Das Feuer blieb durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr auf den Bereich der Fußmatte begrenzt. Anschließend wurde der Treppenraum mit einem Hochleistungslüfter vom Brandrauch befreit. Nach etwa 90 Minuten war der Einsatz für die rund 40 Einsatzkräfte beendet. Aufgrund der unklaren Brandentstehung wurde die Kriminalpolizei eingeschaltet. 2010 und 2011 war es an der Potsdamer Straße zu acht Bränden gekommen, die meisten waren gelegt worden.

(rö)