1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Nach Graffiti: Reinigung der Hubertuskapelle in Dormagen

Nach Graffiti-Schmiererei : Reinigung der Hubertuskapelle in Dormagen

Anfang des Monats wurde die Hubertuskapelle in Rheinfeld mit schwarzer Farbe beschmiert, nun reagiert die katholische Pfarrgemeinde St. Michael.

„Nach dem Erschrecken über die mutwillige Verschmutzung der Hubertuskapelle an der Rheinfelder Straße sind erste Maßnahmen zur Reinigung erfolgt“, heißt es von Verwaltungsleiter Frank Wyrich.

Seit vielen Jahren wird die St. Hubertuskapelle von ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen betreut. „Anfangs von dem Ehepaar Karl und Marianne Schieffer, später von der Familie Böser“, so Wyrich. Auch die Schützen des Hubertuszuges „St. Hubertusschützen 1957“ kümmern sich um die Kapelle in Rheinfeld. Erst vor kurzem haben die Schützen die Kapelle auf eigene Kosten restauriert - umso schockierter zeigten auch sie sich über die Verschmutzung.

Jedes Jahr findet im November eine Feldmesse vor der Kapelle statt, in diesem am 6. November. Umso wichtiger war für die Bürgerinnen und Bürger die Reinigung der Kapelle. „Die Begrünung und die Vor- und Nachbereitung der Hubertusmesse, die Anfang November gefeiert wird, liegt den ehrenamtlichen Kräften sehr am Herzen“, sagt Wyrich.

(NGZ )