Erstes Craft Beer Fest auf dem Neutorplatz in Dinslaken

Mit Rahmenprogramm : Erstes Craft-Beer-Fest auf Neutorplatz

Die selbst hergestellten Biere kleinerer Brauereien finden immer mehr Liebhaber. Unterschiedliche Bierspezialitäten können beim Craft-Beer-Fest probiert werden, das am ersten Oktober-Wochenende in Dinslaken stattfindet.

Unter einem Craft Beer versteht man ein Bier, das handwerklich von einer unabhängigen Brauerei gebraut wird. Zudem steht der Begriff auch für Kreativbiere, bei denen die Brauer alte oder ausländische Bierstile aufnehmen und neu interpretieren. Solche Biersorten können die Besucher des ersten Dinslakener Craft-Beer-Festes kennenlernen, das am Samstag und Sonntag, 5. und 6. Oktober, in der Innenstadt stattfindet. Es handelt sich um eine neue Veranstaltungsreihe, die sich in Dinslaken etablieren soll, wie Anja Vancraeyenest von der städtischen Wirtschaftsförderung bei der Vorstellung des Programms sagte.

Um dieses Fest auf die Beine zu stellen, das auf dem Neutorplatz stattfinden wird, kooperiert das Brauprojekt 777 aus Spellen mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Dinslaken und der Niederrheinisch-Westfälischen Braumanufaktur. Die Besucher sollen an beiden Veranstaltungstagen die Möglichkeit haben, verschiedene Biere zu kosten und mit den Brauern ins Gespräch zu kommen.

Die Spellener Bierbrauer haben acht weitere Brauereien nach Dinslaken eingeladen, die die Vierfalt ihrer Erzeugnisse präsentieren werden. Dabei handelt es sich um „Biere mit charakterlichen Farben, Gerüchen und Geschmäckern“, sagte Torsten Mömken vom Brauprojekt 777. „Der Brauer steht beim Craft-Beer-Fest in der Holzhütte, schenkt sein Bier selbst aus und steht den Besuchern Rede und Antwort“, so Mömken. Weil es darum geht, unterschiedliche Biere kennenzulernen und zu verkosten, und nicht darum, sich zu betrinken, werden die Getränke in 0,1-Liter-Gläsern ausgeschenkt. Angeboten werden unter anderem ein Ingwer Pale Ale aus Essen, ein neu interpretiertes Kölsch aus Köln und ein Biobier aus Münster. „Es wird nicht jedem jedes Bier schmecken“, ist sich Torsten Mömken sicher, doch er empfiehlt, sich auf das Neue einzulassen. Zu den flüssigen Gaumenfreunden sollen Food Trucks die kulinarische Ergänzung liefern. Mit von der Partie auf dem Neutorplatz sind die Burger Nerds, der Scholtenhof aus Eppinghoven, Las Vegans und Happy Kitchen. Zur Unterhaltung der Besucher treten Künstler auf: die Rock- und Popsängerin Teneja Skrget, das Gitarrenduo Mid of March, die Singer-/Songwriterin Franzi Rockzz, der Musiker Alexx Marrone, der Gitarrist Rick Dermann sowie die Band Trak aus Dinslaken.

In der Stadt ist am ersten Oktoberwochenende aber noch viel mehr los, nicht nur die Craft-Beer-Freunde werden auf ihre Kosten kommen. Denn am Sonntag, 6. Oktober, findet ein verkaufsoffener Sonntag statt. Die Geschäfte von der Altstadt über die Neustraße, im Einkaufszentrum Neutor-Galerie und der Bahnstraße laden zum Einkaufsbummel ein. Am Museum Voswinckelshof findet am Sonntag ab 13 Uhr das traditionelle Apfelfest der Interessengemeinschaft Altstadt statt. Die Besucher können dann neue und alte Apfelsorten kosten und kaufen. Ein Imker stellt seinen Honig vor, in der Bachstube wird Brot gebacken. Die Treckerfreunde Lohberg zeigen ihre Fahrzeuge. Und auf dem Altmarkt findet das Finale des Eisstock-Wettbewerbs statt.

Mehr von RP ONLINE