“Angespannte Lage“ NRW-Regierung bittet Kirche um Hilfe bei Flüchtlingsunterbringung

Bielefeld · Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Kirchen gebeten, bei der Unterbringung von Flüchtlingen aus der Ukraine und anderen Ländern zu helfen. Die Situation sei angespannt.

Kateryna Hodza und ihr Enkel Dorschenko nehmen einen Bus am Aufnahmezentrum für Flüchtlinge in Saporischschja, nachdem sie aus Mala Tokmatschka geflohen sind.

Kateryna Hodza und ihr Enkel Dorschenko nehmen einen Bus am Aufnahmezentrum für Flüchtlinge in Saporischschja, nachdem sie aus Mala Tokmatschka geflohen sind.

Foto: dpa/Francisco Seco
(dtm/epd)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort