1. NRW
  2. Panorama

Erneuter Vorfall: Minderjährige belästigen Mädchen in Mülheim

Erneuter Vorfall : Minderjährige belästigen Mädchen in Mülheim

In Mülheim an der Ruhr ist es am vergangenen Sonntag mutmaßlich erneut zu einem sexuellen Übergriff eines Kindes und mehrerer Jugendlicher gegen ein Mädchen gekommen.

In Mülheim hat es erneut einen sexuellen Übergriff von Kindern und Jugendlichen auf ein Mädchen gegeben. „Sie wurde zunächst von fünf Tatverdächtigen eingekreist und bedrängt. Zwei von ihnen sollen sie dann unsittlich an den Po gefasst haben“, sagte die Duisburger Staatsanwältin Jennifer König unserer Redaktion. Ihren Angaben zufolge sind die Tatverdächtigen zwischen elf und 17 Jahren alt und stammen aus Syrien und dem Libanon. Das Mädchen ist 15 Jahre alt.

Demnach ereignete sich der Vorfall am vergangenen Sonntagabend gegen 22 Uhr, nachdem das Mädchen einen Linienbus verlassen hatte. Erst als Zeugen dem Mädchen zur Hilfe kamen, ließen die Täter von ihr ab und flüchteten. Der „Bild“-Zeitung zufolge verfolgte ein Zeuge die Täter und lotste Polizisten zu ihnen. Die Verdächtigen hätten nach wenigen Minuten festgenommen werden können. Nach ihrer Vernehmung wurden sie wieder freigelassen. „Der Elfjährige ist nicht strafmündig“, sagte König. Gegen die anderen werde wegen sexueller Belästigung ermittelt.

Zwei Tage zuvor hatte die Vergewaltigung einer jungen Frau in Mülheim durch eine Gruppe Kinder und Jugendlicher bulgarischer Herkunft bundesweit Entsetzen hervorgerufen. Die beiden zwölfjährigen Verdächtigen sind strafunmündig. Einer der 14-Jährigen sitzt wegen Wiederholungsgefahr in Untersuchungshaft.  Er war in der Vergangenheit in noch strafunmündigem Alter wegen zwei sexuellen Belästigungen aufgefallen, hatte die Staatsanwaltschaft mitgeteilt.

Die Bezirksregierung Düsseldorf erklärte am Montag, dass die Verdächtigen bis zu den Sommerferien ihre Schulen in Mülheim nicht mehr besuchen werden. Die Polizei will in dem Fall noch weitere Zeugen vernehmen und DNA-Spuren auswerten. (mit dpa)

(dpa)