1. Leben
  2. Reisen

Ballonfahrt: Alle Infos rund um das Thema Heißluftballon

Faszination Ballonfahrt : Aufstieg in der Morgensonne

Zu den Erlebnissen, die heute noch als Abenteuer bezeichnet werden können, gehören ganz klar Ballonfahrten. Aber wo lohnen sie sich eigentlich und was gilt es zu beachten? Hier erfahren Sie alles rund ums Thema Ballonfahrt.

Eine ideale Destination fürs Ballonfahren ist zum Beispiel Kappadokien in der Türkei.

Fünf Uhr morgens: Der Himmel ist in ein leichtes Rot getaucht, die Sonne macht sich langsam bemerkbar. Die meisten Anwesenden sehen sie nur durch kleine, müde Augen. Auf dem vor ihnen liegenden Feld werden die Ballons ausgebreitet, mit motorgetriebenen Belüftungsanlagen wird Luft in sie hinein geblasen, die Ballonkörbe werden befestigt, die Gasflaschen an Bord gestellt. Dann steigt der Kapitän in den am Erdboden mit Seilen befestigten Korb, erstmals betätigt er den Brenner und die Heißluft steigt in den Ballon. Jetzt geht es schnell, die ballonfahrenden Gäste klettern in den Korb, die Seile werden gelöst, der Ballon steigt auf, der Rundflug geht los. Das unvergessliche Erlebnis startet. Die Fahrt beginnt.

Inzwischen herrscht Tageslicht, die Morgensonne erleuchtet die Landschaft Kappadokiens in Zentralanatolien rund um Göreme mit ihrem rötlichen Sandstein und sorgt für eine besondere Farbe. Der Ballon steigt weiter auf, die Ruhe am frühen Morgen wird nur immer wieder mal durch den Brenner des Heißluftballons unterbrochen. Die Fahrt führt über die außergewöhnlichen Felsformationen mit den Felskegeln, voran getrieben wird der Ballon durch den Wind, der beim Ballonfahren eine entscheidende Rolle spielt.

Eine genaue Route für den Rundflug kann wegen der Witterungsbedingungen im Vorfeld nicht berechnet werden. Wichtig ist, dass der Wind ein bestimmtes Maß nicht überschreitet und es nicht regnet. Sonst könnte die Ballonfahrt nicht starten. Der Start des Rundflugs kann nur am frühen Morgen oder am Abend erfolgen, da die Sonne sonst zu warm für den Ballon wird. Bedingungen, die in Kappadokien meist vorzufinden sind.

Die Ballons gleiten die ganze Zeit über die Feenkamine und die rot- und rosafarbenen Tufffelsen, in denen sich Höhlen befinden, die teilweise heute als Hotels genutzt werden, und die zahlreichen Höhlenkirchen, in denen original erhaltene Fresken zu sehen sind. Das Freilichtmuseum von Göreme, in dem sich die Mehrzahl der Kirchen befindet, hat auch den Status eines Unesco-Weltkulturerbes.

Einen geringen Einfluss auf die Route des Rundflugs und die Fahrtdauer des Ballonflugs können die Ballonlenker durch ein Auf- und Absteigen des Ballons erreichen, um damit andere Windströmungen zu erreichen. Nach dem endgültigen Abstieg über die Täler und Felsen erwartet die Gäste zum Schluss eine holprige Landung. Um sie abzufangen, ergeht zuvor noch ein Kommando des Kapitäns an die Mitfahrenden, sich zu bücken.

Österreich, USA oder Ägypten: Reisetipps für Ballonflüge rund um die Welt

Ein Rundflug mit einem Heißluftballon lohnt sich aber nicht nur in der Türkei. Auch eine Ballonfahrt über den Alpen oder eine Tour über dem Grand Canyon hat nicht nur für die Ballonfahrer einen großen Reiz. Hier finden Sie weitere Ausflugstipps für Ballonfahrten rund um die Welt.

Österreich: Rundflug über die Alpen

Auch die Alpenrepublik ist ein von Ballonfahrern gern angesteuertes Ziel. In Österreich finden über das ganze Jahr verteilt Ballonfestivals statt. Einige der Veranstaltungen sorgen dafür, dass Besucher auch im Winter in den Himmel starten, über die Alpen schweben und die verschneiten Berge bei völliger Ruhe genießen können. Wie zum Beispiel das Ballonfestival im Tannheimer Tal und die Dachstein-Alpentrophy in Gosau.

USA: Ballonflug in Arizona

Der Staat im Südwesten der USA gehört zu den populärsten Regionen für Ausflüge mit Fesselballons. Fesselballons sind mit Drahtseilen am Erdboden verankert. Die Ballons können so über einem bestimmten Ort gehalten werden. Ein Grund für die Beliebtheit der Region sind nicht zuletzt die meist vorherrschenden guten Wetterbedingungen, aber natürlich trägt auch die spektakuläre Landschaft mit Grand Canyon, den Wüstenregionen oder auch Scottsdale zu der Beliebtheit bei. Im November steht die Heißluftballon-Regatta am Lake Powell im Kalender.

Myanmar: Bagan

Eine Ballonfahrt über das riesige Tempelareal von Bagan bietet Besuchern einen ganz besonderen Einblick in die Geschichte des Landes. Auf 40 Quadratkilometern stehen mehr als 3.000 buddhistische Sakralgebäude. Die alte Königsstadt am Irrawaddy wird oft im selben Atemzug mit Angkor Wat in Kambodscha. Die Fahrten finden von Oktober bis März morgens statt, in Dezember und Januar zusätzlich auch am Abend.

Ägypten: Luxor

Auch Ägypten ist für viele Ballonfahrer ein beliebtes Ziel. Der Ballon steigt für den Rundflug am frühen Morgen kurz nach Sonnenaufgang am Westufer des Nils auf und bringt Besucher Oberägyptens über die Tempelanlangen von Luxor und nach Theben-West. Seit 1979 gehört Theben mit dem Tempel der Hatschepsut zu den Unesco-Weltkulturerbestätten. In Luxor sehen die Ballonfahrer vom Korb aus den am NiIufer liegenden Luxor-Tempel, weiter nördlich den Karnak-Tempel, die größte pharaonische Anlage Ägyptens.

Wetter, Preis und Wissenswertes

Geht Ballonfahren bei jedem Wetter? Wie hoch fliegt ein Heißluftballon und was kostet das Erlebnis in luftiger Höhe? Hier erfahren Sie alles, was Sie vor der ersten Ballonfahrt wissen müssen.

Bei welchem Wetter finden Ballonfahrten statt?

Das Wetter spielt bei der Entscheidung, ob ein Heißluftballon in luftige Höhen aufsteigen darf, eine entscheidende Rolle. Gutes Wetter ist ein Muss! Starker Wind und insbesondere zu böiger Bodenwind, gepaart mit Schauern oder gar Gewittern sind absolute KO-Kriterien für eine Ballonfahrt. Deshalb gilt es für den Piloten vor jedem Start den Wetterbericht sehr gründlich zu prüfen, bevor es mit heißer Luft in die Höhe gehen kann und die Faszination Ballonfahren beginnt.

Wie teuer sind Ballonfahrten?

Die Preise für einen Ballonflug sind von Anbieter zu Anbieter verschieden. Die Preise hängen aber natürlich auch von der Länge der Fahrt und der Route ab.

Wie hoch fliegt ein Heißluftballon?

Die Flughöhe eines Heißluftballons variiert je nach Wetterbedingung und nach der Beladung des Ballons. Ballonfahrten mit Personen finden normalerweise in einer Höhe zwischen 300 und 3000 Metern statt. Einflussfaktoren sind dabei die jeweiligen Wetterbedingungen, der Einsatzort und die Beladung des Ballons. In Gebirgen können sogar Höhen von über 6000 Metern erreicht werden, ab 3000 Metern aber nur mit Sauerstoffgeräten für die Insassen. Ein beeindruckender Blick ist nach dem Abheben aber bei allen Fahrten auf jeden Fall garantiert.

So funktioniert ein Heißluftballon

Ein Ballon besitzt eine gasdichte Hülle, die mit einem Treibgas gefüllt wird, das leichter ist als die ihn umgebende Luft. Dies bewirkt den Auftrieb des Ballons. Der Dichteunterschied zwischen dem Gas in der Ballonhülle (heiße Luft oder auch Helium/Wasserstoff) und der Umgebungsluft ist so groß, dass sogar schwere und große Lasten von einem Ballon getragen werden können.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So sieht eine Fahrt mit dem Heißluftballon aus