Tennis in Rom: Philipp Kohlschreiber trifft auf Novak Djokovic, Julia Görges gibt auf

Tennis in Rom : Kohlschreiber fordert Djokovic - Görges gibt auf

Julia Görges hat beim Tennisturnier in Rom verletzt aufgegeben und ist als letzte deutsche Spielerin ausgeschieden. Dagegen erreichten in der Herren-Konkurrenz die Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber und Jan-Lennard Struff das Achtelfinale.

Kohlschreiber gewann am Donnerstag gegen den Italiener Marco Cecchinato 6:3, 6:3. Struff bezwang den früheren US-Open-Finalisten Marin Cilic mit 6:2, 6:3. „Ich habe sehr gut gespielt und ihn unter Druck gesetzt“, sagte der 29-Jährige aus Warstein nach seinem Erfolg gegen den an Nummer neun gesetzten Kroaten im TV-Sender Sky.

Die Achtelfinals waren wegen der Verzögerungen am Tag zuvor noch für den Donnerstagabend angesetzt. „Zwei Matches an einem Tag hatte ich lange nicht mehr“, sagte Struff vor dem Duell mit dem Japaner Kei Nishikori. Kohlschreibers Achtelfinal-Gegner war der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic.

Schon zum dritten Mal in diesem Jahr trifft er nun auf den Serben, das Match beim Masters in Indian Wells gewann der Deutsche.

"Novak ist voller Selbstbewusstsein, aber ich weiß, dass ich gegen ihn variabel spielen muss", sagte Kohlschreiber: "Er ist der Favorit, ich habe nichts zu verlieren."

Am Mittwoch mussten alle Partien bei der Sandplatz-Veranstaltung in der italienischen Hauptstadt wegen Dauerregens vertagt werden.

Görges konnte am Donnerstag gegen die Rumänin Mihaela Buzarnescu beim Stand von 4:6, 6:3, 4:4 nicht weiterspielen. Beim Stand von 4:3 hatte sich die 30-Jährige aus Bad Oldesloe am rechten Oberschenkel behandeln lassen. Die deutsche Nummer zwei hinter Wimbledonsiegerin Angelique Kerber hatte zuletzt schon beim Heimturnier in Stuttgart wegen bereits länger bestehender Probleme an der Halswirbelsäule in der ersten Runde aufgegeben. Nach dem Aus von Mona Barthel und der Absage von Kerber wegen einer Knöchelverletzung ist beim letzten großen Test vor den French Open keine deutsche Spielerin mehr dabei.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Philipp Kohlschreiber

(lt/dpa/sid)
Mehr von RP ONLINE