Alexander Zverev trifft kleines Mädchen mit Ball - so entschuldigt er sich

Herzliche Szene in Rom : Zverev trifft kleines Mädchen - so entschuldigt er sich

Alexander Zverev hat während eines Doppels beim Turnier im italienischen Rom ein kleines Mädchen mit einem Schmetterball getroffen. Als Entschuldigung ließ sich der 22-Jährige etwas Besonderes einfallen.

An der Seite seines Bruders Mischa trat Alexander Zverev am Montag beim Tennisturnier in Rom in der Doppel-Konkurrenz an. In der ersten Runde bekamen es die Zverev-Brüder mit dem Duo Raven Klaasen/Michael Venus (Südafrika/Neuseeland) zu tun. Beim Stand von 3:3 und 30:15 sorgte Alexander Zverev mit einem Über-Kopf-Ball für den nächsten Punkt. Der Abpraller seines Schmetterballs traf allerdings auch ein auf der Tribüne sitzendes Mädchen, die die gelbe Filzkugel an den Kopf bekam.

Sofort hob Zverev entschuldigend die Hände, ehe er sich über den Punktgewinn freute. Doch das schlechte Gewissen ließ ihm offenbar keine Ruhe. Beim nachfolgenden Seitenwechsel ging Zverev zu dem Mädchen und erkundigte sich nach ihrem Wohlsein. Anschließend band er der Kleinen als Entschuldigung eines seiner Stirnbänder um den Kopf. Das Stirnband gilt als Markenzeichen des 22-Jährigen.

Auf seinem Instagram-Account veröffentliche Zverev ein Video von der Aktion. „Ich hoffe, dass mein Stirnband dir ein kleines Lächeln auf das Gesicht zaubert, kleine Prinzessin“, schrieb er dazu.

Das Match gegen Klaasen/Venus verloren die Zverev-Brüder am Ende knapp mit 6:7 (2:7), 4:6.

(old)
Mehr von RP ONLINE