Weltcup in Oberhof: Skel und Wöller rodeln auf Rang zwei

Weltcup in Oberhof : Skel und Wöller rodeln auf Rang zwei

Oberhof (rpo). Beim Rodel-Weltcup in Oberhof mussten sich die Vizeweltmeister Steffen Skel/Steffen Wöller nur den Italienern Gerhard Plankensteiner/Oswald Haselrieder den Vortritt lassen. Nach einem schwachen ersten Durchgang stareten sie ein furiose Aufholjagd.

Tobias Schiegl/Markus Schiegl (Österreich/0,310 Sekunden zurück) wurden Dritte.

Die favorisierten Olympiasieger Patric Leitner/Alexander Resch (Königssee/Berchtesgaden) landeten mit 0,716 Sekunden Rückstand nur auf Rang elf. Sebastian Schmidt/Andre Forker (Altenberg/0,360) wurden Fünfte. In der Weltcup-Gesamtwertung führen die diesmal viertplatzierten US-Amerikaner Mark Grimmette/Brian Martin nach drei von sieben Stationen mit 245 Punkten vor Leitner/Resch (219) und Plankensteiner/Haselrieder (178).

Bei den Herren hatte Georg Hackl (Berchtesgaden) am Samstag als Vierter einen Podestplatz verpasst. Der Sieg ging überraschend an den Russen Albert Demtschenko vor Markus Kleinheinz aus Österreich und dem italienischen Olympiasieger Armin Zöggeler. Für Demtschenko war es der erste Weltcup-Erfolg überhaupt.

Bei den Damen hat Silke Kraushaar ihren Heimvorteil genutzt und das Weltcuprennen in Oberhof gewonnen. Die Olympiasiegerin von Nagano und Vorjahressiegerin feierte am Sonntag in 1:23,851 Minuten nach zwei Durchgängen ihren 20. Weltcup-Erfolg. Nach einem völlig verpatzten ersten Lauf landete die bislang überragende Olympiasiegerin Sylke Otto (Oberwiesenthal) auf dem zweiten Rang (1:24,160) vor Barbara Niedernhuber (Königssee/1:24,207). Anke Wischnewski (Oberwiesenthal/1:24,575) wurde Fünfte.

Ergebnisse:

Doppelsitzer: 1. Gerhard Plankensteiner/Oswald Haselrieder (Italien) 1:23,594 Minuten (47, 765+41,829 Sekunden), 2. Steffen Skel/Steffen Wöller (Winterberg) 1: 23,865 (42,022+41,843), 3. Tobias Schiegl/Markus Schiegl (Österreich) 1:23,904 (42,008+41,896), 4. Mark Grimmette/Brian Martin (USA) 1:23,932 (42,070+41,862), 5. Sebastian Schmidt/Andre Forker (Altenberg) 1:23,954, 6. Andreas Linger/Wolfgang Linger (Österreich) 1:24,010 (41,951+42,050), 7. Christian Oberstolz/Patrick Gruber 1:24,025 (41,953+42,072), 8. Grant Albrecht/Eric Pothier (Kanada) 1:24,036 (42,047+41,989), 9. Michail Kusmitscha/Juri Weselow (Russland) 1:24,211 (42,121+42,090), 10. Kurt Brugger/Wilfried Huber (Italien) 1:24,274 (42,251+42,023), 11. Patric Leitner/Alexander Resch (Königssee/Berchtesgaden) 1:24,310 (42,014+42,296)

Stand im Gesamtweltcup nach drei von sieben Wettbewerben: 1. Grimmette/Martin 245 Punkte, 2. Leitner/Resch 219, 3. Plankensteiner/Haselrieder 178, 4. Skel/Wöller 174, 5. Schmidt/Forker 171, 6. Linger/Linger 170, 7. Albrecht/Pothier 162, 8. Schiegl/Schiegl 156, 9. Oberstolz/Gruber 126, 10. Lubomir Mick/Walter Marx (Slowakei) 117

Frauen: 1. Silke Kraushaar (Oberhof) 1:23,851 Min. (41,971 Sek.+41,880); 2. Sylke Otto (Oberwiesenthal) 1:24,160 (42,222+41,938); 3. Barbara Niedernhuber (Königssee) 1:24,207 (42,035+42,172); 4. Veronika Halder (Österreich) 1:24,449 (42,242+42,207); 5. Anke Wischnewski (Oberwiesenthal) 1:24,575 (42,384+42,191); 6. Anna Orlowa (Lettland) 1:24,663 (42,380+42,171)

Weltcup-Stand nach zwei von sieben Rennen: 1. Sylke Otto (Oberwiesenthal) 285 Punkte; 2. Silke Kraushaar (Oberhof) 245; 3. Barbara Niedernhuber (Königssee) 225; 4. Anke Wischnewski (Oberwiesenthal) 175; 5. Sonja Manzenreiter (Österreich) 161; 6. Veronika Halder (Österreich) 156

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE