Transferstreit mit Schalke Bochum droht eine Klage von Leon Goretzka

Bochum · Im Transferstreit zwischen dem Bundesligisten Schalke 04 und dem Zweitligisten VfL Bochum um den Wechsel des Ausnahmetalents Leon Goretzka bahnt sich eine neue Konfrontation an.

Leon Goretzka bei der EM 2021: Der FC Bayern-Mittelfeldspieler im Porträt
19 Bilder

Das ist Leon Goretzka

19 Bilder
Foto: dpa/Matthias Hangst

Da der Zweitligist den 18-Jährigen nicht für die angeblich in dessen bis 2016 laufenden Vertrag festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 2,8 Millionen Euro nach Schalke gehen lassen will, wird Goretzka möglicherweise gegen seinen Heimatklub vor dem Arbeitsgericht klagen. Dies deutete S04-Sportdirektor Horst Heldt an.

"Der Spieler hat bei uns einen ab dem 1. Juli gültigen Vertrag. Wir haben dem abgebenden Verein fristgerecht ein Angebot unterbreitet, daher ist für mich nicht nachvollziehbar, warum es Bochum jetzt einfach darauf ankommen lässt", sagte Manager Heldt.

Heldt: "Er hatte eine schöne Zeit beim VfL"

Weiter meinte der ehemalige Profi: "Wir haben dem VfL die Hand gereicht und verschiedene Ideen aufgezeigt, um eine für beide Seiten befriedigende Lösung zu finden, aber im Moment sehe ich keinen Grund mehr, warum ich weiter mit Bochum verhandeln soll. Falls der Junge jetzt gegen seinen alten Verein gerichtlich vorgehen müsste, wäre das natürlich schade, denn er hatte beim VfL eine schöne Zeit. Aber natürlich ist er jetzt enttäuscht über dessen Vorgehensweise, denn er hat sich für uns entschieden, um den nächsten Schritt in seiner Karriere zu gehen."

Schalke hat für die neue Saison bisher den Innenverteidiger Felipe Santana (Borussia Dortmund/eine Million Euro Ablöse) und den Offensivallrounder Christian Clemens (1. FC Köln/drei Millionen) verpflichtet. Außerdem kehren die Eigengewächse Tim Hoogland (war an den VfB Stuttgart ausgeliehen) und Philipp Hofmann (war an den SC Paderborn ausgeliehen) nach Gelsenkirchen zurück.

Santa Cruz und Riether im Gespräch

Auf Heldts Einkaufsliste stehen noch ein Angreifer und ein rechter Verteidiger. Für die Offensive ist der frühere Münchner Roque Santa Cruz (derzeit von Manchester City an den FC Malaga ausgeliehen) im Gespräch, die Abwehr soll Sascha Riether (vom 1. FC Köln an den FC Fulham ausgeliehen) verstärken.

Schalke verlassen könnten neben den zuletzt ausgeliehenen Spaniern Jurado (Spartak Moskau) und Sergio Escudero (FC Getafe) auch Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos. An dem Griechen bekunden mehreren englischen Klubs Interesse.

(sid/can/csi)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort