Basketball, 2. Frauen-Bundesliga : BBZ Opladen gewinnt ohne Glanz in Bochum

Die Zweitliga-Basketballerinnen des BBZ Opladen haben sich beim 64:62-Erfolg in Bochum das Leben unnötig schwer gemacht. Insgesamt zählte Trainerin Grit Schneider 28 Ballverluste.

Basketball, 2. Bundesliga Nord: VfL VIACTIV-AstroLadies Bochum – BBZ Opladen (Frauen) 62:64 (28:33). Mit einem knappen Vorsprung brachten die Opladener Basketballerinnen den Sieg ins Ziel. Die Auswärtspartie beim Schlusslicht in Bochum erwies sich als unangenehme Aufgabe. Viel wichtiger als der Spielverlauf war aber die Tatsache, dass das Team um Trainerin Grit Schneider die nächsten Punkte sammelte und die Tabellenführung verteidigte.

„Solche Spiele muss man einfach nach Hause bringen und das haben wir geschafft. Nach dem ‚Wie’ fragt schon bald niemand mehr“, erklärte die Übungsleiterin. Sie war vor allem mit den 28 Ballverlusten unzufrieden. In dieser Statistik müsse sich das Team in den kommenden Wochen erheblich steigern, damit die Spitzenposition gehalten werden könne.

Nach dem dritten Viertel hatten sich die Gäste bereits eine 54:36-Führung herausgeworfen und alles deutete auf einen entspannten Nachmittag hin. Doch die Gastgeberinnen besannen sich auf ihre kämpferischen Qualitäten und schlugen zurück. In der spannenden Schlussphase hatten die BBZ-Frauen wieder die Nase vorn, weil auch Laura Zdravevska, Leonie Schütter und Lea Wolff zuverlässig punkteten. „Uns ist dennoch klar, dass wir uns steigern müssen. Bereits nächste Woche im Derby gegen Neuss wird solch eine Leistung nicht mehr ausreichen“, sagte Schneider nach dem unnötig spannenden Spiel.

BBZ Anderson (5), Wolff (12), Schnelle, Schütter (13), Flaskamp (2), Zdravevska (14), Ellenrieder (6), Marré (4), Middeler (4), Kuschel (4), Brinkmann.