1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. England

Manchester City und FC Chelsea gewinnen

Premier League : ManCity und Chelsea gewinnen

Manchester City kann wieder gewinnen. Das Team von Pep Guardiola gewann gegen den FC Southampto. Auch Chelsea setzte sich durch.

Titelverteidiger Manchester City hat in der englischen Premier League den Rückstand auf Tabellenführer FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp auf sieben Punkte verkürzt. Die Mannschaft von Pep Guardiola siegte nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge beim FC Southampton 3:1 (3:1) und rückte mit 47 Zählern auf Platz zwei vor.

Die vom ehemaligen Bundesligacoach Ralph Hasenhüttl trainierten Gastgeber bleiben dagegen in der Abstiegszone. Mit 15 Zählern liegen sie nur aufgrund der besseren Tordifferenz nicht auf einem Abstiegsplatz.

David Silva (10.), James Ward-Prowse per Eigentor (45.) und Sergio Agüero (45.+3) trafen für City, das drei der letzten vier Spiele und dadurch auch den Anschluss an Liverpool verloren hatte. Der deutsche Nationalspieler Leroy Sane wurde in der Schlussphase eingewechselt, Ilkay Gündogan kam nicht zum Einsatz. Bei Southampton traf Pierre-Emile Hojbjerg (37.). Der ehemalige Bayern-Spieler sah wegen groben Foulspiels in der 85. Minute Rot.

Der FC Chelsea festigte unterdessen seinen vierten Tabellenplatz. Das Team um den belgischen Topstar Eden Hazard und den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger gewann bei Crystal Palace 1:0 (0:0) und liegt mit 43 Punkten fünf Zähler vor dem Fünften FC Arsenal. Die ersten vier Teams qualifizieren sich für die Champions League. Der Rückstand auf Liverpool beträgt aber bereits elf Punkte.

Der französische Weltmeister N'Golo Kante (51.) traf für den Meister von 2017. Rüdiger stand in der Chelsea-Startformation, der ehemalige Schalker Bundesligaprofi Max Meyer wurde bei Crystal Palace in der 78. Minute eingewechselt.

Am Abend feierte Rekordmeister Manchester United im dritten Spiel unter Teammanager Ole Gunnar Solskjaer den dritten Sieg und rückte mit 35 Punkten auf Rang sechs vor. Gegen den FC Bournemouth sorgten Weltmeister Paul Pogba (5., 33.), Marcus Rashford (45.) und Romelu Lukaku (72.) für ein ungefährdetes 4:1 (3:0). Nathan Ake (45.+2) hatte für die Gäste getroffen.

(rent/sid)