1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Fan-Dachverband SCD ruft zum Kauf des Supporter-Passes auf

Diskussion bei Fortuna : Warum der SCD zum Kauf des Supporter-Passes aufruft

Viele Anhänger haben den neuen Supporter-Pass, der bis zum Ende der Pandemie die Dauerkarten ersetzt, als zu kompliziert und zu teuer kritisiert. Der Dachverband SCD wirbt jetzt um Unterstützung der Pläne und weist auf die schwierige wirtschaftliche Lage des Klubs hin.

Die Wellen schlugen ganz schön hoch, als Fortuna ihren Supporter-Pass präsentierte. Dabei hatten Marketing-Vorstand Christian Koke und sein Team doch nur nach einer möglichst verträglichen und vor allem ehrlichen Lösung dafür gesucht, wie der Verein an die dringend notwendigen Einnahmen aus dem Saisonticket-Vorverkauf kommen kann, ohne dabei eine klassische Dauerkarte anzubieten, deren Nutzung unter den aktuellen Gegebenheiten der Corona-Pandemie schlichtweg nicht zu garantieren war.

So kam der Klub auf den Supporter-Pass – eine Art Anrechtsschein zum Preis von 189,50 Euro (ermäßigt 95 Euro), deren Käufer sich damit beim Vorverkauf von Tageskarten ein Vorrecht sicher können. Und erst, wenn die Arena wieder komplett auf allen Plätzen nutzbar ist, soll es wieder echte Dauerkarten geben. Jeder bisherige Stammgast kann sich bis dahin seinen alten Platz reservieren.

Hubertus Wuttke war am Anfang dennoch mächtig angefressen. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern des Willicher Fortuna Fanklubs „5 und 90 olé" – mit 84 Mitgliedern einer der größten Vereinigungen dieser Art beim Zweitligisten. Dementsprechend verwundert waren er und seine Mitstreiter, dass der Klub im Vorfeld nicht einmal das Gespräch gesucht hatte. „Ich bin Fortune durch und durch“, sagt der 59-Jährige. „Ich fand schon etwas schwach, dass es im Vorfeld keinerlei Dialog mit uns gegeben hat.“

Koke weist darauf hin, ausgiebig das Gespräch mit diversen Fangruppen gesucht zu haben. Der Supporters Club Düsseldorf (SCD) bestätigt das in seiner Mitteilung. Fortuna habe „im Vorfeld alle großen Fangruppierungen zur Diskussion eingeladen, wie man ein möglichst faires, verständliches und sowohl für Fans als auch den Verein sinnvolles Konzept für den Kartenverkauf bewerkstelligen kann. Auch wir als SCD waren bei der Diskussion dabei und mit allen Gruppen einig“.

Kernpunkt bei den gemeinsamen Überlegungen sei dabei die wirtschaftliche Situation des Vereins nach der Corona-Saison gewesen. „Die Ausgangslage war klar: Einen normalen Dauerkartenverkauf wird es 2021 nicht geben können. Nichtsdestotrotz ist der Verein Fortuna Düsseldorf mehr als viele andere Vereine auf die Einnahmen durch den Ticketverkauf angewiesen“, schreibt der SCD. „Klar war, der Verein braucht den Ticketverkauf, um konkurrenzfähig zu bleiben, und gleichzeitig sollte die Situation der Fans berücksichtigt werden.“ Die Lösung sei dann der Supporter-Pass gewesen.

  • Auszeit für Mittelfeld-Star : Darum fehlt Shinta Appelkamp beim Start von Preußer
  • Nach schwerer Knieverletzung : So kämpft Pledl für sein Comeback bei Fortuna
  • Vor allem die Gastronomie wurde von
    Das sind die Zahlen fürs Erkelenzer Land : Corona – Insolvenzwelle bleibt bislang aus

Wuttkes Frust hat sich inzwischen wieder gelegt. „Ich habe natürlich total Bock wieder auf Stadion, endlich wieder Leute treffen, zu denen man jetzt viel zu lange nicht mehr so den Kontakt hatte“, sagt er. „Und dann diese 2. Liga! Da fehlt ja nur noch Borussia Dortmund, der FC Bayern München, Borussia Mönchengladbach und die Kölner.“

Mittlerweile seien viele offene Fragen beantwortet worden oder es soll zeitnah einen Austausch geben. Wie das mit Stehplätzen funktionieren soll? Wie das Hygienekonzept umgesetzt werden kann? Wie ist das mit meinem Dauerkartenplatz? Kann man den reservieren? Vieles ist mittlerweile klarer für Wuttke, der seit 1975 Fan der „launischen Diva“ ist. Er sagt: „Unter Fortunen darf man sich auch einmal kräftig ärgern, der Rauch ist aber schnell verflogen.“

Der SCD hofft, dass sich diese Ansicht generell durchsetzt. „Lasst euren Ärger über die aktuelle Situation für einen Moment ruhen und setzt euch mit dem Konzept wirklich auseinander, um die Hintergründe zu verstehen. Es ist die beste Lösung, die man in der aktuellen, komplexen Situation finden konnte“, schreibt der Fan-Dachverband. „Unser Verein benötigt unsere Unterstützung! Man hat sich viel Mühe gegeben, um für alle ein faires Angebot zu schaffen und dennoch in der Lage zu sein die Corona-Einbußen abzufedern. Und dabei ist die Fortuna auf eines ganz besonders angewiesen: ihre Fans.“

Hier geht es zur Bilderstrecke: So reagiert das Netz auf Fortunas Supporter-Pass