Fortuna Düsseldorfs U23 rettet den Vorsprung über die Zeit

Amateurfußball : Fortunas U23 rettet den Vorsprung über die Zeit

Düsseldorfs Regionalliga-Fußballer ringen Schalkes Reserve mit 2:1 nieder. Die erste Hälfte war die bislang beste der Saison.

Fortunas U23-Fußballer haben nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge in die Erfolgsspur in der Regionalliga West zurückgefunden: Im Heimspiel gegen den FC Schalke 04 setzte sich das Team von Trainer Nico Michaty mit 2:1 (2:0) durch. „Unterm Strich haben wir verdient gewonnen“, resümierte der Coach. „Die erste Hälfte war mit die beste. Die Tore haben wir gut herausgespielt und eine gute Leistung gezeigt.“

Die Gastgeber erwischten einen Traumstart, Shinta Appelkamp gelang der frühe Führungstreffer gegen den Aufsteiger (3.). Die Fortuna dominierte das Spielgeschehen, aus dem Mittelfeld gelangen immer wieder gefährliche Zuspiele durch die gegnerische Abwehrreihe. Die beste Chance zum 2:0 verpasste Kevin Hagemann, der nach einem Pass von Dustin Willms frei vor dem Tor jedoch verzog und den Ball deutlich am langen Eck vorbeischoss (13.). Ein Distanzschuss von Willms verfehlte den Schalker Kasten (22.).

Die Gäste tauchten nur vereinzelt vor dem Düsseldorfer Tor auf, dann aber jeweils nach schönen Spielkombinationen über die Außenbahnen. Zwingende Torgefahr für Maduka Okoye, der zwischen den Pfosten den Zuschlag für den zuletzt angeschlagenen Jannick Theißen erhielt, entstand jedoch zunächst nicht. Stattdessen erhöhte Max Wegner auf der Gegenseite auf 2:0 (25.).

Nach einem hohen Ball musste sich Okoye schließlich doch erstmals mächtig strecken, lenkte den Kopfball von Mark Uth – neben Alessandro Schöpf der zweite Leihspieler aus dem Schalker Profikader – jedoch um den Pfosten zur Ecke, die anschließend wirkungslos verpuffte (27.).

Mit zunehmender Spieldauer in der ersten Hälfte übernahm Schalke jedoch die Kontrolle auf dem Spielfeld, die Fortuna lauerte auf Konter, um mit dem dritten Treffer die Vorentscheidung zu erzielen. Echte Torchancen waren auf beiden Seiten in dieser Phase jedoch Mangelware, bis Uth nach Schöpf-Vorarbeit schließlich die große Gelegenheit zum Anschlusstreffer vergab (40.).

Nach dem Seitenwechsel traten die Schalker druckvoller auf, der eingewechselte Berkan Firat, den Düsseldorf insgesamt kaum unter Kontrolle bekam, vergab nach Vorarbeit von Uth die große Chance zum 2:1 (48.). Die Rot-Weißen verpassten mit einem der seltenen Entlastungsangriffe das 3:1: Willms scheiterte nach schöner Vorarbeit von Appelkamp am Schalker Schlussmann Sören Ahlers (54.). Nur Augenblicke später konnte Willms einen Wegner-Querpass nicht verwerten (57.). Bitter: Auf der Gegenseite umspielte Firat Okoye und schob zum 2:1 ein (58.). Der Ausgleich lag danach in der Luft, die beste Gelegenheit hatte einmal mehr Firat, dessen Schuss Okoye mit den Fingerspitzen noch über die Latte lenkte (70.). Letztlich schafften es die Fortunen jedoch, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten.

Mehr von RP ONLINE