Fortuna Düsseldorf II plagen Personalsorgen vor Spiel bei TuS Haltern

Vor Spiel in Haltern : Fortuna II plagen Personalsorgen

Nach dem enttäuschenden Auftritt gegen den Bonner SC soll der Fußball-Regionalligist beim TuS Haltern am Samstag eine Reaktion zeigen. Doch Trainer Nico Michaty muss auf wichtige Spieler verzichten.

Eine Woche nach dem 1:3-Ausrutscher zu Hause gegen den Bonner SC strebt die Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf in der Fußball-Regionalliga West Wiedergutmachung an: Beim Aufsteiger TuS Haltern soll am Samstag (14 Uhr) der zweite Saisonsieg eingefahren werden. Der Düsseldorfer Trainer Nico Michaty weiß dabei jedoch um die Schwere der Aufgabe: „Sie sind nach dem Aufstieg immer noch in Euphorie. Sie haben bisher zwar erst ein Spiel absolviert, das haben sie aber gewonnen.“

Beim Drittliga-Absteiger Sportfreunde Lotte gelang am ersten Spieltag vor rund drei Wochen ein 1:0-Erfolg. Den Siegtreffer erzielte Stefan Oerterer, vor dem Michaty besonderen Respekt hat: „Er ist ein Toptorjäger mit einer starken Torquote.“ In der vergangenen Oberliga-Saison gelangen dem 31-Jährigen in 34 Spielen 17 Treffer, 13 weitere bereitete er vor.

Insgesamt sei Haltern „ein schwieriger und unangenehm zu bespielender Gegner“, sagt Michaty, „sie stehen defensiv sehr kompakt.“ Die sicherlich leicht favorisierte Fortuna wird daher spielerische Lösungen finden müssen – das gelang zuletzt gegen den Bonner SC überhaupt nicht. „Wir müssen uns in allen Belangen steigern“, fordert der Coach, betont jedoch zugleich die schwierigen Umstände am vergangenen Spieltag: „Uns haben sieben Stammspieler gefehlt.“

Personell sieht es auch in dieser Woche nicht besonders gut aus. Zum bisher bereits rotgesperrten Moritz Montag gesellt sich seit der Vorwoche auch Tim Kaminski. Shinta Appelkamp wird voraussichtlich im Kader der Profis stehen. „Das ist eine tolle Sache und freut uns natürlich“, ist Michaty im Zwiespalt, denn andererseits fehlt dem Trainer der Spieler im Mittelfeld.

Felix Könighaus ist zudem weiter verletzt. Immerhin gibt es jedoch auch einen Lichtblick: Nader El-Jindaoui hat in dieser Woche wieder trainiert und dürfte zumindest für den Kader eine Option sein. Jannick Theißen wird in Haltern voraussichtlich wieder zwischen den Pfosten stehen.

Mehr von RP ONLINE