1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Frauen-Bundesliga: Borussia verliert beim MSV Duisburg

Frauenfußball : Borussias Frauen bleiben am Tabellenende

Der Bundesliga-Aufsteiger geht in Duisburg in Führung, verliert aber noch 1:3 und hat so weiterhin erst einen Punkt in dieser Spielzeit gesammelt. Die Reserve erwischt es beim 0:6 in Bocholt noch schlimmer, Niederrheinligist 1. FC siegt.

Auch beim MSV Duisburg gingen Borussias Bundesliga-Frauen am Sonntag wieder in Führung, brachten am Ende aber nichts mit. Nach dem 1:3 bleibt das Team von Trainer René Krienen mit einem Punkt am Tabellenende.

Wie zuletzt startete das Borussen-Team gut, nach acht Minuten verwertete Valentina Oppedisano eine Flanke von Alina Busshuven zum 1:0. „Das war ein kurioser Kopfball-Aufsetzer, der über die Torhüterin hinwegflog“, schilderte Krienen. Diesmal kippte das Spiel noch vor der Pause gegen den VfL. In der 41. und 44. Minute trafen die Duisburgerinnen, nach einer Stunde war der Endstand hergestellt. „Die beiden ersten Gegentore waren vom Willen der Duisburgerinnen geprägt. Wir waren in den Spielen gegen Bremen, Leverkusen und nun Duisburg nicht unbedingt schlechter, aber die Entschlossenheit war teilweise nicht ausreichend. In der ersten Halbzeit war es ein grausiges Spiel“, fügte Krienen hinzu. Mitte der zweiten Hälfte stand Vanessa Wahlens möglichem Anschluss der Pfosten im Weg. „Bei uns wäre der hinten sicher drin gewesen. Bei 2:3 wäre vielleicht noch etwas gegangen“, meinte Krienen.

Von Beginn an ohne Chance war Borussias Zweitvertretung in der Regionalliga beim BV Borussia Bocholt. Bereits nach acht Minuten geriet das Team von Christian Klein in Rückstand. Zur Pause hieß es 0:3, am Ende 0:6. Drei Punkte in der Fremde holte hingegen der 1. FC Mönchengladbach in der Niederrheinliga. Zwar lag das Team von Christian Brüsseler beim SV Jägerhaus Linde nach zwölf Minuten schon 0:2 zurück, doch am Ende gab es einen 6:2-Erfolg, bei dem Lidia Nduka, Christina Franken und Jennifer Stinshoff schon vor der Pause trafen, Nduka, Sali Teixeira Mendes und Annabel Buthe nach dem Wechsel.

Der FSC hat im Kellerduell der Landesliga beim SV Brünen derweil den Befreiungsschlag verpasst. Beim 1:2 brachte das Team die Führung durch Annette Stenzel kurz nach der Pause nicht über die Zeit, kassierte in der 71. Minute den Ausgleich und verlor unglücklich in der fünften Minute der Nachspielzeit.

Borussia: Wassenhoven – Fürst, Starmanns, Giehl Corres – Kufner, Bogenschütz – Wahlen, Oppedisano, Busshuven – Simons. Tore: 0:1 Oppedisano (8.), 1:1 Makas (41.), 2:1 Hoppius (44.), 3:1 Hoppius (59.). Zuschauer: 704.