DEG startet mit einer Heimniederlage

0:1 gegen Bremerhaven : DEG startet mit einer Heimniederlage

Ein Eigentor des Nordamerika-Rückkehrers Maximilian Kammerer entscheidet die erste Partie der DEL-Saison. Eine böse Überraschung nach der starken Vorbereitung.

Im Auftaktspiel zur 26. Saison der Deutschen Eishockey-Liga musste die DEG am Freitagabend eine bittere 0:1-Pleite gegen die Fischtowns Pinguins aus Bremerhaven hinnehmen. Unglücksrabe des Tages war Nordamerika-Rückkehrer Maximilian Kammerer, der den Puck beim einzigen Tor der Partie unglücklich ins eigene Tor lenkte.

Eine allgemeine Vorfreude auf den Saisonauftakt war unter den 7219 Zuschauern im ISS Dome schon vor dem ersten Bully zu spüren. Die DEG-Fans hatten sich auf den Rängen mit einer sehenswerten Choreo in Stimmung gebracht.

Die Teams starteten mit viel Tempo. Wobei die Pinguins den leicht besseren Start erwischten. Luca Gläser testete nach einem Konter früh die Reflexe von Düsseldorfs Torhüter Mathias Niederberger. Doch der Keeper zeigte sich direkt hellwach und entschärfte die erste brenzlige Situation der Saison. Kurze Zeit später blieb Niederberger auch gegen den einschussbereiten Fedor Kolupaylo Sieger, nachdem dieser von Bremerhavens Brock Hooton glänzend per Querpass in Szene gesetzt wurde.

Die DEG zeigte in den ersten 20 Minuten eine engagierte Leistung, blieb in der Offensive aber noch zu ungefährlich. In Ansätzen waren die Ideen von Coach Harold Kreis zwar zu sehen, noch fehlte aber die Genauigkeit in der Ausführung. Anders sah es bei den Gästen aus, die durch einen Sololauf von Ross Mauermann die bis dato beste Chance des Spiels hatten. Doch im direkten Duell mit DEG-Schlussmann Niederberger musste sich Mauermann geschlagen geben.

Mit viel Schwung starteten die Düsseldorfer in das zweite Drittel und konnten nun auch in der Offensive eigene Nadelstiche setzen. Erst wurde Victor Svensson nach einem Konter freistehend vor dem Tor noch von Pinguin-Schlussmann Tomas Pöpperle entschieden gestört, anschließend scheiterte auch Nordamerika-Rückkehrer Maximilian Kammerer mit einem satten Fernschuss an Pöpperle. Die DEG übernahm nun aber immer mehr das Heft das Handelns und setzte die Pinguins im eigenen Drittel fest.

Defensiv waren die Düsseldorfer in dieser Phase kaum gefordert: Nicht einmal, als die Düsseldorfer aufgrund einer Zeitstrafe für Abwehrspieler Marco Nowak in Unterzahl spielen mussten. Stattdessen verbuchte DEG-Kapitän Alexander Barta sogar die beste Möglichkeit des zweiten Drittels. Nach einem abgeblockten Kammerer-Schuß kam Barta freistehend zum Schuss, musste sich aber gegen die Fußabwehr von Pöpperle geschlagen geben.

Auch im entscheidenden Drittel starteten die Gastgeber mit mehr Zug in der Offensive, das Tor fiel aber auf der anderen Seite. Und aus Sicht der DEG hätte der erste Gegentreffer der Saison nicht unnötiger fallen können: Mathias Niederberger wehrte einen Schuss von Bremerhavens Ross Mauermann glänzend ab, der Puck prallte im Anschluss aber unglücklich an Maximilian Kammerer ab und trudelte von dort wie in Zeitlupe hinter die Linie. Mit den lautstarken DEG-Fans im Rücken wehrten sich die Gastgeber in der Schlussphase gegen diese bittere Auftaktniederlage – ohne Erfolg.

Mehr von RP ONLINE