Deutsche Bank lernt

Eines kann man den Verantwortlichen bei der Deutschen Bank nicht vorwerfen – einen Mangel an Lernfähigkeit. Die Debatte um die Nachfolge des damaligen Konzernchefs Josef Ackermann vor seinem Abgang im vergangenen Jahr war quälend und bisweilen an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Daraus hat Deutschlands größtes Geldhaus jetzt die richtige Konsequenz gezogen. Die Entscheidung für Jürgen Fitschen schafft Ruhe für die nächsten vier Jahre, und ein besseres Signal für nachhaltige Personalplanung kann es kaum geben.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort