Katze zu dick - Fluggast schummelt mit falschem Kater

Flughafen Moskau : Kater zu dick - Fluggast schummelt mit falscher Katze

Weil seine Katze zu schwer war, um in der Kabine mitzufliegen, hat sich ein Passagier am Flughafen Moskau einen raffinierten Plan ausgedacht - und hatte damit Erfolg. Doch nach einem komfortablen gemeinsamen Business-Class-Flug von Katze und Besitzer gibt es jetzt doch noch Ärger.

Zehn Kilogramm brachte der Kater auf die Waage - und damit zwei Kilo zu viel, um bei der Airline in der Kabine mitfliegen zu dürfen, wie die Agentur Ria Nowosti den Mann am Dienstag zitierte.

<aside class="park-embed-html"> <div id="fb-root"></div> <script async="1" defer="1" crossorigin="anonymous" src="https://connect.facebook.net/de_DE/sdk.js#xfbml=1&amp;version=v5.0"></script><div class="fb-post" data-href="https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2401062333444137&amp;set=a.1391620184388362&amp;type=3&amp;theater" data-width="552"><blockquote cite="https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2401062333444137&amp;set=a.1391620184388362&amp;type=3" class="fb-xfbml-parse-ignore">Gepostet von <a href="https://www.facebook.com/mikhail.galin.7">Mikhail Galin</a> am&nbsp;<a href="https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2401062333444137&amp;set=a.1391620184388362&amp;type=3">Dienstag, 5. November 2019</a></blockquote></div> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Facebook. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Er sei dann nicht geflogen, weil er nicht wollte, dass sein Tier den achtstündigen Flug von der Hauptstadt nach Wladiwostok im Osten Russlands im Gepäckraum zurücklegen muss. Von seiner Versicherung, nach acht Stunden im Frachtraum werde seine Katze für den Rest ihres Lebens Albträume haben, hatte sich die Airline nicht erweichen lassen.

<aside class="park-embed-html"> <div class="fb-post" data-href="https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2401062353444135&amp;set=a.1391620184388362&amp;type=3&amp;theater" data-width="552"><blockquote cite="https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2401062353444135&amp;set=a.1391620184388362&amp;type=3" class="fb-xfbml-parse-ignore">Gepostet von <a href="https://www.facebook.com/mikhail.galin.7">Mikhail Galin</a> am&nbsp;<a href="https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2401062353444135&amp;set=a.1391620184388362&amp;type=3">Dienstag, 5. November 2019</a></blockquote></div> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Facebook. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Stattdessen verbrachte der Mann nach eigenen Angaben noch eine Nacht in Moskau und suchte mit Freunden nach einer ähnlichen, aber leichteren Katze. Mit der habe er am nächsten Tag eingecheckt - diesmal lief alles ohne Komplikationen. Das geliehene Tier habe er auf dem Weg zum Gate gegen seine eigene Katze wieder eingetauscht. Anschließend reisten Besitzer und Katze komfortabel in der Business-Class.

Die russische Fluggesellschaft Aeroflot bestätigte den Fall den Angaben nach und schloss den Mann vom Bonusprogramm aus. Die Airline habe Überwachungskameras dafür ausgewertet und dem Tierliebhaber vorgeworfen, gegen Regeln verstoßen zu haben. Der zu schwere Kater sorgt seit Tagen in Russland für Schlagzeilen.

(jco/dpa)