1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Sonsbeck: Aussichtsturm ist abgerissen

Neubau geplant : Sonsbecks Aussichtsturm ist abgerissen

Eine Sonsbecker Sehenswürdigkeit ist am Samstag kontrolliert zu Fall gebracht worden: Der Aussichtsturm auf dem Dürsberg wurde abgerissen. Nach knapp 40 Jahren war er marode gewesen. Ein Neubau ist geplant.

Der marode Aussichtsturm auf dem Dürsberg in Sonsbeck ist am Samstag abgerissen worden. Die Holzkonstruktion wurde zu Fall gebracht und kippte kontrolliert um. Die Abrissfirma hatte Vorkehrungen getroffen, damit das 26 Meter hohe Bauwerk nicht nach rechts oder links stürzen konnte. Eine weitere Firma wird das Holz entsorgen. Aus Sicherheitsgründen sei die Öffentlichkeit vorher nicht über den Abriss informiert worden, teilte Sonsbecks Bürgermeister Heiko Schmidt auf Nachfrage mit.

Der Turm war 1981 errichtet worden. Die Gemeinde bewarb ihn als „einmalige Attraktion am unteren Niederrhein“. 154 Stufen führten zur Aussichtsplattform, die etwa 100 Meter über NN lag und „mit Abstand die höchste Erhebung in der Umgebung“ war, wie die Gemeinde auf ihrer Homepage schrieb. „Von hier aus hat man einen herrlichen Panoramablick über weite Teile des unteren Niederrheins.“

2015 musste der Turm gesperrt werden, weil er marode geworden war. Die Sanierung wurde damals auf etwa 145.000 Euro geschätzt. Die Gemeinde entschloss sich zu einem Neubau. Ein neuer Turm wird etwa 924.000 Euro kosten (inklusive der Gestaltung des Umfelds), wie die Verwaltung im Sommer 2020 berichtete. Der Gemeinderat gab dafür im Juni 500.000 Euro frei. Land und Bund beteiligen sich mit einer Förderung an den Baukosten.

(wer)