1. NRW
  2. Städte
  3. Wülfrath

Wülfrath: Jugendliche setzen Zeichen gegen Rassismus

Wülfrath : Zeichen gegen Rassismus gesetzt

Toleranz, Respekt und Würde ist die farbige Botschaft am Jugendhaus.

Ein rassismuskritisches Graffiti ist seit Kurzem am Kinder- und Jugendhaus an der Schulstraße zu sehen. Das Werk war in einem Workshop mit zwei Profisprayern zum Thema „Grundgesetz“ entstanden, mit dem sich die Teilnehmer zuvor beschäftigt hatten. Gemeinsam wurden dann sogenannte „tags“, also Kurzbotschaften, Logos und Markierungen mit Wiedererkennungswert entworfen, die dann an eine Außenwand des Jugendhauses gesprüht wurden. Die Aktion ist auf Basis des Handlungskonzepts gegen Rassismus und Rechtsextremismus des Kreises Mettmann in Kooperation mit der Kommunalen Kinder- und Jugendförderung des Jugendamtes Wülfrath entstanden. Das Projekt „Tags for tolerance“ wird finanziert durch Projektmittel des von der Landesregierung initiierten Förderprogrammes „NRWeltoffen“.

Bürgermeisterin Claudia Panke begrüßt das Projekt. „Toleranz macht unser aller Zusammenleben leichter und ist unerlässlich für eine friedliche Welt. Was die Jugendlichen hier auf die Wand bringen, spiegelt das farbig wieder.“

(isf)