1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Willich: Stehhilfen erleichtern das Warten auf den Bürgerbus

Willich : Stehhilfen erleichtern das Warten auf den Bürgerbus in Willich

An den Bürgerbushaltestellen im Willicher Stadtgebiet werden nach und nach Stehhilfen installiert. Die Ersten wurden nun am Sport- und Freizeitbad „De Bütt“ offiziell in Betrieb genommen.

Die ersten Stehhilfen an den Bürgerbushaltestellen im Willicher Stadtgebiet sind jetzt am Sport- und Freizeitbad „De Bütt“ in Betrieb genommen worden. Finanziert werden sie aus dem Förderprogramm des Landes NRW „Kommunale Infrastruktur ÖPNV für kurzfristig umsetzbare und damit konjunkturbelebende Projekte“.

Der erste Schwung von 43 Stehhilfen ist eingebaut, „in den nächsten Monaten kommt ein zweiter Schwung mit nochmal rund 30 Stehhilfen zur Unterstützung der Fahrgäste an den Bürgerbushaltestellen in Anrath, Willich und Schiefbahn dazu“, sagt Patricia Ohlenforst-Jakobi, Geschäftsführerin der Bürgerbusvereine.

Das verwendete Holz „Kebony Clear“ samt entsprechender Technologie stammt aus einem umweltfreundlichen, patentierten Verfahren, das in Norwegen entwickelt wurde. Durch die Behandlung mit einer biologischen Flüssigkeit wird die Zellstruktur des Holzes permanent gestärkt, wodurch sich die Eigenschaften des Materials dauerhaft verbessern: Aus nachhaltigem weichen Holz wird ein Hochleistungsholz als Alternative zu tropischen Harthölzern.

  • Sport- und Freizeitbad in Willich : „Bütt“ kostet vier Millionen Euro pro Jahr
  • Die Skateranlage am Sport- und Freizeitzentrum
    Antrag im Jugendhilfeausschuss : Willicher CDU möchte die Jugendkultur unterstützen
  • „47877 — Post aus Willich“ : Kulturteam startet Podcast zur Stadt Willich

Da die Strecken der Bürgerbusse aus den Außenbereichen des Stadtgebiets in den Ortskern hineinführen und oft durch enge Straßen verlaufen, sind bislang viele Haltestellenschilder häufig an bereits vorhandene Laternen montiert, auf sehr schmalen Gehwegen oder in unbefestigten Grünstreifen. Das Aufstellen von Bänken geben die Örtlichkeit daher häufig nicht her.

Anders sieht es bei den Stehhilfen aus, die eine geringe Einbautiefe haben. „Darüber hinaus fällt Senioren das selbständige Aufstehen aus einer normalen Bank-Sitzhöhe oft schwer“, sagt Ohlenforst-Jacobi.

(RP)