1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Inzidenzwert im Kreis Viersen sinkt unter 100 am 6. Mai 2021

Corona im Kreis Viersen : Inzidenzwert im Kreis Viersen sinkt unter 100

Im Kreis Viersen sinkt der Inzidenzwert weiter: Wie der Kreis am Donnerstag mitteilte, ist die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner von 103 auf 94 gesunken.

Dem Kreis wurden am Donnerstag 36 neue Corona-Fälle bekannt. Aktuell gelten damit 580 Personen im Kreisgebiet als infiziert, davon 25 in Grefrath, 70 in Kempen, 72 in Tönisvorst und 103 in Willich. Aus der Kita St. Elisabeth in Willich wurde ein neuer Corona-Fall gemeldet. Fünf weitere Menschen sind nach einer Corona-Infektion gestorben. Dabei handelt es sich um einen 63-Jährigen aus Viersen, eine 85-Jährige und einen 79-Jährigen aus Nettetal sowie eine 72-Jährige und einen 76-Jährigen aus Kempen.

Bislang wurden in 1897 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen. Davon sind 292 Personen aktuell infiziert, eine mit der südafrikanischen und 291 Personen mit der britischen Variante. Da nicht alle positiven Proben typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 351 Infektionen mit Mutanten aus. Hiervon gelten 40 Personen als aktuell infiziert, davon wird bei allen Personen von einer Infektion mit der britischen Variante ausgegangen. 32 Infizierte sind in Krankenhäusern, fünf werden beatmet.

(biro)