1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Polizeieinsatz in Willich: Spinne im Zimmer - Mädchen schreit um Hilfe

Einsatz in Willich : Spinne im Zimmer - schreiendes Mädchen ruft Polizei auf den Plan

Eine Spinne hat in der Nacht zu Montag für einen Polizeieinsatz in Willich gesorgt. Ein Mädchen war in Panik geraten und hatte lautstark um Hilfe gerufen.

Eine Spinne hat in der Nacht zu Montag für einen Polizeieinsatz in Willich gesorgt. Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Büdericher Straße hatten aus einer Wohnung gegen 23.30 Uhr Hilfeschreie einer Frau gehört. Die Einsatzkräfte der Polizei lokalisierten die Wohnung und klopften mehrfach an die Tür – diese wurde aber nicht geöffnet. Stattdessen schrie die Frau aus der Wohnung heraus, dass sie Hilfe benötige und die Polizisten endlich reinkommen sollten.

Die Einsatzkräfte traten die Tür auf und stürmten in die Wohnung. Dort trafen sie auf eine 15-Jährige, „die in totaler Panik auf ihrem Bett stand und auf ein Etwas auf dem Boden deutete“, berichtet die Polizei. Der Angreifer entpuppte sich als eine Spinne, weswegen die Jugendliche nach eigenen Angaben seit einer Stunde auf dem Bett gestanden und um Hilfe gerufen hatte.

Die im selben Haus lebende Mutter hatte diese Rufe nicht gehört, nahm aber – von den Einsatzkräften aus ihrem Tiefschlaf gerissen – ihre Tochter in Empfang. „Über das Schicksal der Spinne ist nichts bekannt“, informiert die Polizei.

  • Ein brennender Topf auf dem Herd
    Brandunglück in Hückelhoven : Topf auf Herd löst Feuerwehreinsatz aus
  • Mit Hilfe des Geschirrs wurde „Meus“
    Besonderer Einsatz in Evinghoven : Feuerwehr hilft Hengst „Meus“ mit Hebegeschirr auf
  • Zeugenhinweise brachten die Fahnder auf die
    Nach Fahndung in Velbert : Polizei schnappt Dealer auf der Flucht schnell

Mit finanziellen Forderungen wegen des Einsatzes müssen laut einer Polizeisprecherin weder die Nachbarin noch das Mädchen noch dessen Mutter rechnen. „Die Nachbarin hat völlig korrekt gehandelt, als sie die Polizei rief, und aus der Sicht des Mädchens bestand eine Notsituation. Wenn jemand um Hilfe ruft, soll er Hilfe bekommen.“ Für den Schaden an der Wohnungstür komme der Steuerzahler aber nicht auf, da die Polizei in „Annahme einer Gefahrensituation“ gehandelt habe, so die Polizei-Sprecherin auf Nachfrage unserer Redaktion weiter.

(msc)