1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Warum Kirche Tradition der Pfarrkirmes auferstehen lässt

Rund um die St. Antoniuskirche Obrighoven : Tradition der Pfarrkirmes wiederbeleben

Am Sonntag, 28. August, gibt es rund um die St. Antoniuskirche Obrighoven Spiel, Spaß und Musik. Die Kirchengemeinde St. Nikolaus Wesel rechnet mit mehreren hundert Besuchern. Kuchenspenden sind erwünscht. 

In der ehemaligen Pfarrgemeinde St. Antonius Obrighoven war es einst schöne Tradition, abwechselnd ein Pfarrfest im Saal der nahen Gaststätte Schepers zu feiern und im nächsten Jahr eine Pfarrkirmes im Schatten des Gotteshauses. Doch spätestens mit der Gründung der Großgemeinde St. Nikolaus im Jahr 2013 gab es eigentlich niemanden mehr, der sich für die Organisation des bunten Treibens zuständig fühlte. Man kennt so etwas ja.

Doch nun hatten einige Leiter der Messdienergruppen der drei Kirchen St. Antonius, Engelkirche (Fusternberg) und St. Franziskus (Schepersfeld) die Idee, die schöne Tradition wieder aufleben zu lassen – als Pfarrkirmes der kompletten Kirchengemeinde St. Nikolaus rund um die Antonius-Kirche.

Der sogenannte Ortsausschuss Ost hat die Organisation der Pfarrkirmes übernommen, die am Sonntag, 28. August, unmittelbar nach Ende des um 10.30 Uhr beginnenden Familiengottesdienstes startet. Bis gegen 16 Uhr wartet auf die Besucher ein kurzweiliges Programm mit viel Musik, Spaß und Spielen.

  • Besucher betrachten in der Sankt Kunigundis-Kirche
    documenta in Kassel : Irritationen über Skulpturen aus Knochen in Kirche
  • Wer mit Gas kocht, dem stehen
    Energiekrise in Wesel : SPD will Stadtwerke für Gas-Umlage zahlen lassen
  • Die Polizei ließ den 29-Jährigen in
    Polizeieinsatz Wesel : 29-Jähriger randaliert und landet in Ausnüchterungszelle

Sollte es trocken bleiben, dann rechnet Hans Poetschki vom Orgateam über den Nachmittag verteilt schon mit 400 bis 500 Besuchern. „Vielleicht werden es ja auch noch mehr. Man kann das so schlecht einschätzen“, sagt er im Gespräch mit unserer Redaktion.

Auf der Bühne der Pfarrkirmes, die unter dem Motto „Lasst uns miteinander....“ steht, werden die Antonius-Bläser, die Gospel-Peoples und die Gruppe Willows (mit irischen Songs) für musikalische Unterhaltung sorgen. Bewegung ins Spiel kommt durch die Bauchtanzgruppe Bodywave, die Square-Dance-Gruppe Funny Dolphins Twirlers und die jungen Akteure des Zirkus Butterfly vom Weseler Konrad-Duden-Gymnasium.

Vor allem die jüngeren (und jung gebliebenen) Gäste dürfen sich unter anderem auf eine Hüpfburg, eine Kettcar-Rallye und Bubble Balls freuen. Das Spielmobil des Kreises Wesel und auch die Feuerwehr haben ihr Kommen zugesagt. Gegen aufkommenden Hunger gibt es für kleines Geld Würstchen vom Grill sowie selbst gebackene Kuchen. Wer noch Blechkuchen (gerne mit Obst, aber ohne Sahne, Quark, etc.) spenden möchte, kann die leckeren Backwaren am Kirmessonntag morgens ab 8.30 Uhr im Pfarrheim am St.-Antoniusweg 13 abgeben (bitte Behälter mit Namen beschriften).

Natürlich, auch das war immer Tradition, wird es eine Tombola mit schönen Preisen geben. Unter anderem gibt es Gutscheine für ein Fitnessstudio sowie eine Fahrt auf einem Rettungsboot der Deutschen LEbensrettungsgesellschaft (DLRG). Und auch das bekannte Team von Uschis Trödelmarkt (siehe Infobox) wird mit einem Stand mit von der Partie sein.

Der Erlös der Pfarrkirmes in Obrighoven kommt zur Hälfte dem Verein Weseler Tafel zugute, der bekanntlich Lebensmittelspenden an Bedürftige verteilt. Über die andere Hälfte der Einnahmen dürfen sich die Fitkids von der Weseler Drogenberatung freuen.

Sollte es wider erwartend längere Zeit regnen, wird das musikalische Bühnenprogramm in das Gotteshaus verlegt.

(Klaus Nikolei)