Fußball: BW Dingden will die Chance auf einen Pokal-Hit wahren

Fußball : BW Dingden will die Chance auf einen Pokal-Hit wahren

Fußball-Bezirksligist tritt in der ersten Runde des Niederrhein-Pokals heute bei der SG Unterrath an.

Der Traum von einem attraktiven Los in der ersten Runde des Niederrheinpokals ging für den Fußball-Bezirksligisten BW Dingden nicht in Erfüllung. "Schlimmer konnte es kaum kommen", kommentiert Obmann Heinz Schmitz die Tatsache, dass die Blau-Weißen bei der ebenfalls in der Bezirksliga kickenden SG Unterrath antreten müssen. Denn wenn BW Dingden die Partie beim Düsseldorfer Club, die heute um 20 Uhr angepfiffen wird, verlieren sollte, könnte der Wettbewerb zum Zuschussgeschäft für den Verein werden.

Das will Trainer Sven Westhus mit seinen Kickern unbedingt verhindern. "Wir wollen jetzt nicht weiter rumjammern. Unser Ziel ist es, die Begegnung zu gewinnen. Vielleicht haben wir dann in der zweiten Runde ja mehr Losglück und erwischen ein Heimspiel gegen einen attraktiven Gegner."

Der Dingdener Übungsleiter hat zwar nur wenig über den Gegner in Erfahrung gebracht. Die Informationen, die er hat, reichen aber aus, um zu wissen, dass eine schwere Aufgabe auf sein Personal wartet. Zum einen findet die Begegnung auf Kunstrasen statt. "Und auf diesem Belag haben wir zuletzt eher schlechte Erfahrungen gemacht", sagt Westhus. Zum anderen hat der Gastgeber in Sven Wotzke einen Angreifer in seinen Reihen, der in der vergangenen Saison beachtliche 33 Treffer in der Bezirksliga erzielt hat.

"Wir müssen kämpferisch und läuferisch von der ersten Minute an voll da sein, wenn wir eine Chance haben wollen", sagt der Dingdener Trainer. Zumal er weiß, dass er in spielerischer Hinsicht noch keine Wunderdinge von seiner Mannschaft erwarten kann. Schließlich litt die Vorbereitung darunter, dass immer wieder Akteure fehlten. "Ich konnte bislang in keiner Partie das Team aufbieten, das ich mir vorstelle", sagt Westhus. Das wird auch heute bei der SG Unterrath nicht der Fall sein. Die Mittelfeldakteure Daniel Meyering und Robin Volmering (beide Urlaub) sowie Stürmer Sebastian Klein-Schmeink (beruflich verhindert) sind nicht dabei.

(josch)
Mehr von RP ONLINE