Kreis Wesel: Chemie erleben

Kreis Wesel: Chemie erleben

Weseler Vorzeigeunternehmen Altana und Byk beteiligt sich morgen am bundesweiten "Tag der offenen Tür in der chemischen Industrie". Rund 800 Mitarbeiter sind am Standort Wesel des weltweit tätigen Konzerns beschäftigt.

Chemie erleichtert uns täglich den Alltag – und das oftmals ohne dass wir es bemerken. Der bundesweite "Tag der offenen Tür in der chemischen Industrie" am 24. September richtet den Fokus auf die Chemie und vor allem die Chemiekonzerne. In Wesel bietet sich bei der Altana AG und der Tochter Byk-Chemie die Möglichkeit, dem "Weltmarktführer in der Spezialchemie bei der Produktentwickling über die Schulter zu gucken", erklärt Sven Kremser, Leiter der Externen und Internen Kommunikation bei Altana. Morgen von 10 bis 15 Uhr sind die Gebäude an der Abelstraße für Nachbarn, Ehemalige, familienangehörige und alle anderen Interessierten geöffnet.

Massenhaftes Interesse

"Solche Tage sind gut, um das Unternehmen darzustellen und zu zeigen, wie sicher man hier produziert", erklärt Sven Kremser. Die Nachbarschaft rund um die Abelstraße wurde deshalb persönlich eingeladen, um sich ein Bild vom Wirken des "Chemie-Riesens" zu machen, mit dem sie quasi Tür an Tür wohnen. Darüber hinaus sind auch die Familien der rund 800 Mitarbeiter am Standort Wesel eingeladen, sich anzusehen, wo Papa, Mama etc. ihr Geld verdienen.

2006 hatten Byk und Altana am Standort Wesel das letzte Mal gemeinsam ihre Türen für interessierte Besucher geöffnet, mehrere tausend Gäste hatten damals die seltene Chance genutzt und einen Blick hinter die Kulissen des Chemie-Unternehmens Byk geworfen. Auch für die Veranstaltung am Samstag rechnet man wieder mit vielen Interessieren.

  • Wesel : Altana bekennt sich zum Standort Wesel

Sie alle erwartet ein buntes und abwechslungsreiches Programm rund um das Thema Chemie. So ist eine 14 Stationen umfassende Labor-Besichtigung, sowie ein Produktions-Rundgang in Wesel an der Abelstraße möglich. Auch das neu gebaute Forschungsgebäude, das erst im nächsten Jahr zum 50-jährigen Byk Bestehen an diesem Standort eingeweiht werden soll wird zum ersten Mal zu besichtigen sein. Denn: "Es tut sich immer was", erklärt Sven Kremser. Und die Erweiterung geht weiter: Gerade wird ein neues Besprechungscenter an der Abelstraße gebaut.

Mit den Möglichkeiten vor Ort ist die Altana-Gruppe, die sich ohne Zweifel als "wertvoller Wirtschaftsfaktor für Stadt und Kreis" bezeichnen kann, sehr zufrieden. "Wir haben hier den weltweit größten gebündelten Forschungs- und Entwicklungsstandort der Altana-Gruppe", nennt Kremser die Dimensionen – der Blick hinter die Kulissen lohnt sich also.

Darüber hinaus gibt es auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für groß und klein. Natürlich kommt das eigentliche Thema, die Chemie, nicht zu kurz. Kinder haben beispielsweise die Möglichkeit, Malfarben und Haarlack selbst herzustellen. Klassiker wie Entenangeln, Kinderschminken, Klettern und vieles mehr runden das Angebot ab. Das findet hauptsächlich auf dem Freigelände statt, auf dem auch die große Bühne mit einem Show-Programm locken wird. Die Coverband "Maraton" und der "KI.KA Tanzalarm" sorgen hier abwechselnd für Unterhaltung.

(isa)
Mehr von RP ONLINE