Altana AG in Wesel - aktuelle Nachrichten zum Unternehmen

Altana AG in Wesel - aktuelle Nachrichten zum Unternehmen (Foto: archiv)
Altana AG

Das Chemieunternehmen Altana entstand im Jahr 1977, nach einer Abspaltung von dem Konzern Varta. Es sitzt in Wesel in Nordrhein-Westfalen. Vorstandsvorsitzender ist Martin Babilas, den Aufsichtsrat sitzt Klaus-Jürgen Schmieder vor.

Die Großaktionärin Susanne Klatten besitzt mit ihrer Beteiligungsgesellschaft SKion sämtliche Aktien des Chemieunternehmens Altana AG.

Die Grundsteine von Altana wurden 1873 von Heinrich Byk gelegt, der eine Fabrik namens Byk Gulden in Berlin gründete. Während des Zweiten Weltkrieges gliederte der Unternehmer Günther Quandt den Konzern in die Varta AG ein.

Seit 2007 sitzt der Diplomchemiker Dr. Matthias L. Wolfgruber im Unternehmensvorstand und ist in dieser Funktion zudem für das Personal und Innovationsmanagement zuständig. Neben Dr. Klaus-Jürgen Schmieder als Vorsitzender des Aufsichtsrats, sind Ulrich Gajewiak und Susanne Klatten seine Stellvertreter.

Altana verliert wichtiges Patent

Ursprünglich war das Unternehmen in die Bereiche Altana Pharma AG, mit Sitz in Konstanz und Altana Chemie AG, welches in Wesel sitzt, gegliedert. Nach dem Verkauf der Pharma-Abteilung an das in Dänemark ansässige Unternehmen Nycomed im Jahr 2006, fokussierte sich der Produzent komplett auf die Herstellung von speziellen Chemieprodukten.

Gleichzeitig gab der Konzern rund 9000 Arbeitsplätze auf und verlor das Patent für das Medikament Pantoprazol, das bei Sodbrennen und Magengeschwüren eingenommen wird. Im Jahr 2008 wurde bekannt, dass die Beteiligungsgesellschaft SKion GmbH um Susanne Klatten, die restlichen Aktien der Firma aufkaufen wird.

Das Unternehmen schied daraufhin aufgrund des Falls von Steuerbesitzanteilen aus dem MDAX (Mid-Cap- DAX) an der Börse aus. Dadurch ist die Firma seit dem Jahr 1993 durch die Großaktionärin Susanne Klatten im Familienbesitz.

Der Spezialprodukthersteller ist weltweit tätig. So wird momentan der größte Umsatz im Ausland erzielt. Zu den Produktionsländern zählen beispielsweise Brasilien, USA und China sowie europäische Staaten wie Italien, Frankreich und Großbritannien.

Altana in vier verschiedene Bereiche gegliedert

Altana stellt dafür eine große Auswahl an Produkten für seine Kunden zur Verfügung. Es bietet unter anderem Problemlösungen mit Produkten für Lackhersteller sowie für die Lack- und Kunststoffverarbeitung. Ferner bedient es sowohl die Druck- und Kosmetikindustrie als auch die Elektroindustrie.

Der Chemiekonzern gliedert sich dazu in vier verschiedene Bereiche mit eigenen Produktpaletten. Zum einen verfügt die Abteilung BYK über Lackadditive und Instrumente für diese Produkte.

Zum anderen existiert der Bereich Eckart, der für Metalleffektpigmente und Metallic-Druckfarben zuständig ist. Die Abteilung Elantas bietet Isolierstoffe für die Elektroindustrie und Actega stellt Lacke und Dichtungsmassen für die Verpackungsindustrie bereit.

Aktuelle Nachrichten, Informationen, Bilder und Videos zur Altana AG finden Sie hier.