1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wahlvorschläge für Seniorenbeirat einreichen

Wahlvorbereitung in Wermelskirchen : Wahlvorschläge für Seniorenbeirat einreichen

Am 1. Juni wählen wieder über 10.000 Senioren aus Wermelskirchen einen neuen Beirat. Die Wahlbeteiligung 2016 lag bei 38,4 Prozent.

Das Wahlamt bereitet sich in diesen Tagen auf die Wahl zum Seniorenbeirat vor, die für den 1. Juni terminiert ist. Wahlvorschläge können ab sofort eingereicht werden. Bei dieser Wahl sind neun stimmberechtigte Mitglieder des Seniorenbeirates zu wählen. Vorschläge können von Gruppierungen der Seniorenarbeit, Parteien, Gewerkschaften, Kirchen sowie Einzelpersonen bis zum 18. April auf den amtlichen Vordrucken bei der Wahlleiterin eingereicht werden.

Wahlberechtigt sind alle Einwohnerinnen bzw. Einwohner, die am Wahltag das 60. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens zwölf Monaten in der Stadt Wermelskirchen wohnen und am 35. Tag vor der Wahl mit der Hauptwohnung in Wermelskirchen gemeldet sind. Ausgeschlossen vom Wahlrecht ist, wer nach § 8 Kommunalwahlgesetz nicht wählen darf. 10459 Wermelskirchener dürfen 2016 ihr Wahlrecht nutzen, 3716 machten davon Gebrauch.

Wählbar ist jede bzw. jeder Wahlberechtigte. Ein Wahlvorschlag ist von mindestens zehn Wahlberechtigten zu unterzeichnen. In dem amtlichen Vordruck für die Unterstützungsunterschriften sind Name, Vorname, Geburtsdatum und Anschrift auszufüllen.

Die Wahlbewerberin bzw. der Wahlbewerber muss dem Wahlvorschlag schriftlich zustimmen. Aber Vorsicht, es gibt es gibt Tücken. Laut Stadtverwaltung ist ein Wahlvorschlag ungültig, wenn

① er verspätet eingegangen ist;

② er auf einem anderen als dem amtlichen Vordruck eingereicht wird;

③ die Zustimmung der Wahlbewerberin bzw. des Wahlbewerbers fehlt;

④ die vorgesehenen Unterstützungsunterschriften fehlen;

⑤ die Bewerberin bzw. der Bewerber nicht wählbar ist.

Alle für die Einreichung von Wahlvorschlägen notwendigen Vordrucke können ab sofort im Rathaus bei:

 Tanja Dehnen (Tel: 02196-710 500, t.dehnen@wermelskirchen.de)

oder Renate Selbach (Tel: 02196-710 501, r.selbach@wermelskirchen.de) kostenlos angefordert werden.

Die Unterlagen sind auch auf der Seite des Seniorenbeirates auf der Homepage www.wermelskirchen.de zu finden..

(tei.-)