1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Die Spur führt zu Hasi und Didi

Wermelskirchen : Die Spur führt zu Hasi und Didi

Krimiautorin Ingrid Schmitz verhandelt jetzt mit einem großen Verlag über ihr Didi- und Hasi-Buch. Die Wermelskirchen-Auswanderer Anke und Dirk Leithäuser sind bald wieder auf Vox-TV zu sehen sein.

Die Wermelskirchen-Auswanderer Dirk und Anke Leithäuser alias Hasi und Didi werden verfolgt: Krimi-Autorin Ingrid Schmitz aus Krefeld hält sich auf Hasis und Didis Fersen und steuert den Gardasee an. Derweil hat aber das Vox-Team das Wettrennen schon gewonnen und filmt Didi mit seiner Tatwaffe, der Grillzange. Denn während Ingrid Schmitz noch mit einem großen Verlag über das Leithäuser-Buch verhandelt, hat Vox-TV schon wieder eine neue Folge "Goodbye Deutschland" gedreht, die voraussichtlich Mitte Mai mit Hasi und Didi gezeigt wird.

Dabei wechselt Didi seine "Tatwaffe" sozusagen im Fluge. Denn die Leithäusers werden mal beim privaten Grillfest, dann beim dienstlichen Würstegrillen auf dem Wochenmarkt und dann beim großen Scooter-Rennen präsentiert. Auf den Scooter durften auch Hasi und Didi mal fürs Fernsehen steigen: "In Dienstkleidung, in Rot, ich mit Schürze und Didi ohne Schürze", verrät Anke Leithäuser und fügt noch am Telefon "unter zwei Ohren" hinzu: "Der Didi trägt auch Schürze, aber nur im Imbisswagen. Für draußen macht er sich immer fein."

160 Mal Sauerkraut rot-weiß

Ein bisschen fein sollten es Hasi und Didi auch bei den Dreharbeiten und ihrem Einsatz beim Scooter-Rennen haben. Da es in Strömen regnete und mächtig stürmte, wurden sie nicht auf dem Zeltplatz, sondern in einem Hotel einquartiert: "Das war ein bisschen speziell", meint Anke Leithäuser bedeutsam und wird dann deutlicher: "Die Toilette war so eng und genau gegenüber der Dusche noch mit einer Sperrholzwand abgetrennt. Da passte Didi mit seinen 1,94 Metern nur schräg aufs Örtchen."

Der Brutzel-Einsatz am nächsten Morgen beim Scooter-Rennen war dann aber so erfolgreich, dass im Laufe des Tages nach und nach die gesamten Getränkevorräte abverkauft wurden. Auch mächtig Hunger hatten die Biker: "Wir haben alleine 160 Hotdogs mit Sauerkrautrot-weiß verkauft", erzählt Anke Leithäuser.

Die Spur zu Hotdog & Co, Currywurst und Kartoffelsalat wird nach dem TV-Teams nun auch die Krimiautorin wieder aufnehmen. Sie hofft nämlich, dass ihr der an Hasis und Didis Leben interessierte Verlag auch eine Dienstreise an den Gardasee spendiert.

Die Harmonie zwischen der Autorin und den Beiden vom Grill stimmt eh schon, wie sie beim ersten Treffen in Krefeld feststellen konnten. "Wir haben uns aber diesmal auch ganz besonders gut mit dem Vox-Team verstanden. Denn das war ein echtes Heimspiel. Der Ton-Mann kam aus Odenthal und der Kamera-Mann aus Bergisch Gladbach", erzählt Hasi. Aber bei dem mittlerweile achten Drehtermin sei ohnehin schon fast alles Routine gewesen: "Wir wissen inzwischen, was die von uns wollen: bloß nicht in die Kamera gucken", weiß Anke alias Hasi vom Garda-Grill.

(RP)