1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Debüt bei einem Großereignis

Wermelskirchen : Debüt bei einem Großereignis

Es war für alle Beteiligten ein mehr als aufregendes Erlebnis: "Pop meets classic". Die 16-jährige Katja Rossow, die beim Sinfonieorchester der Musikgemeinde Wermelskirchen die zweite Violine spielt, war das erste Mal bei einem solchen Großereignis dabei.

Warum haben Sie sich für das Instrument Violine entschieden?

Rossow Ich finde dieses Instrument wunderschön und fand es toll, wenn ich es in alten Filmen gesehen und gehört habe, wo die Violine besonders oft zum Einsatz kommt. Vor etwa drei Jahren habe ich dann mit dem Violinenspiel begonnen. Mein Hauptinstrument ist allerdings die Blockflöte. Mit der Blockflöte habe ich auch schon bei "Jugend musiziert" teilgenommen.

Welches Instrument lässt sich einfacher spielen?

Rossow Man kann diese beiden Instrumente nicht miteinander vergleichen, sie sind vollkommen unterschiedlich. Die Schwere oder Leichtigkeit des Spiels ist auch immer stark vom Stück abhängig. Ich könnte jetzt auch gar nicht sagen, welches der beiden Instrumente ich lieber spiele. Ich mag beide sehr gern.

Pop und Klassik ist Ihr erster richtig großer Konzertauftritt. Wie fühlen Sie sich dabei?

Rossow Aufgeregt bin ich eigentlich recht wenig. Wir haben sehr viel geprobt und die Stücke sitzen gut. Die meiste Angst habe ich davor, einen Einsatz zu verpassen oder in eine Pause reinzuspielen. Aber das ist bislang nur in den Proben passiert.

  • Die Jokebox-Sängerin Stefanie Steglich (Foto) begeisterte
    Classic meets Pop in Wermelskirchen : Die musikalischen Grenzen gesprengt
  • Wermelskirchen : Anspruchsvolle Probe für "Classic meets Pop"
  • Radevormwald : Anspruchsvolle Probe für "Classic meets Pop"

Was macht dieses Konzert so besonders?

Rossow Es sind einfach wahnsinnig viele unterschiedliche Musiker auf der Bühne, und das ergibt ein ganz besonderes Hörerlebnis. Außerdem macht es sehr viel Spaß, dieses Projekt mit so vielen Musikern zusammen auf die Beine zu stellen. Ich habe zwar schon bei mehreren Konzerten mitgespielt, aber das hier ist noch einmal etwas ganz anderes. Viel größer. Es war zwar sehr aufwendig, aber es hat sich definitiv gelohnt.

Haben Sie ein Lieblingsstück in diesem Programm?

Rossow Auf jeden Fall die Filmmusik zu "Der Herr der Ringe". Die ist einfach nur toll.

Kristina de Giorgi führte das Gespräch

(RP)